t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDüsseldorf

Düsseldorf/Mönchengladbach: Polizei fahndet mit Foto nach Supermarkträuber


Warnung: "Nicht ansprechen!"
Polizei fahndet mit Foto nach Supermarkträuber

Von t-online
25.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Die Polizei sucht diesen Mann: Wer ihn sieht, soll ihn nicht ansprechen – er ist möglicherweise bewaffnet.Vergrößern des BildesDie Polizei sucht diesen Mann: Wer ihn sieht, soll ihn nicht ansprechen – er ist möglicherweise bewaffnet. (Quelle: Polizei NRW)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein bewaffneter Mann hat in Mönchengladbach einen Supermarkt überfallen, drei Mitarbeiter bedroht und gefesselt. Jetzt startet die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung.

Die Polizei Nordrhein-Westfalen hat am Mittwoch Aufnahmen eines Mannes veröffentlicht, der am Samstagabend einen Supermarkt in Mönchengladbach ausgeraubt haben soll. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich der Täter bei Ladenschluss im Markt versteckt. Gegen 21.50 Uhr betrat er dann plötzlich einen Büroraum, in dem der Filialleiter und zwei Mitarbeiterinnen gerade die Tagesabrechnung machten.

Mit vorgehaltener Schusswaffe zwang er den 30-jährigen Filialleiter, die Mitarbeiterinnen zu fesseln. Dann ließ er sich die Tageseinnahmen aushändigen. Laut Polizei handelte es sich um eine niedrige fünfstellige Summe.

Die Beute stopfte er in einen schwarzen Adidas-Rucksack. Anschließend fesselte er den Filialleiter und stürmte durch den Hinterausgang.

Der Gesuchte ist möglicherweise bewaffnet

Der Täter ist den Angaben zufolge etwa 20 bis 25 Jahre alt,1,65 Meter groß und von kräftiger Statur. Beim Überfall trug er eine schwarze Jogginghose, schwarze Schuhe und ein schwarzes Basecap. Auf Bildern von Überwachungskameras im Laden ist er mit einer blauen medizinischen Maske zu sehen. Bevor er das Supermarktbüro betrat, zog er sich eine schwarze Sturmhaube über.

Die Polizei warnt: "Da der Gesuchte möglicherweise bewaffnet ist, verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei und sprechen Sie den Tatverdächtigen nicht an!" Zeugenhinweise nimmt die Polizei Mönchengladbach unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website