• Home
  • Regional
  • Essen
  • Verspätungen am Hauptbahnhof Essen: Frau von Zug erfasst - tot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextMord an US-Jogger: Lebenslange HaftSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Frau am Hauptbahnhof von Zug erfasst – tot

Von t-online, nhe

Aktualisiert am 29.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizeiabsperrung am Bahnhof Essen (Archivbild): Eine Frau ist von einem Zug erfasst und getötet worden.
Polizeiabsperrung am Bahnhof Essen (Archivbild): Eine Frau ist von einem Zug erfasst und getötet worden. (Quelle: Justin Brosch/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Frau ist am Essener Hauptbahnhof von einem Zug erfasst worden und gestorben. Es kann weiter zu einzelnen Verspätungen kommen.

Am Hauptbahnhof in Essen ist am Mittwochvormittag eine Person von einem Regionalexpress erfasst worden. Das teilte eine Sprecherin der Bundespolizei auf Anfrage von t-online mit. Demnach sei die ältere Frau gestorben. Aktuell geht die Bundespolizei nicht von einem Fremdverschulden aus.

Feuerwehr und Rettungskräfte waren vor Ort und räumten den Regionalexpress mit den 400 Zugreisenden. Die Deutsche Bahn berichtete von gesperrten Bereichen im Bahnhof. Dies betraf demnach die Gleise vier bis sieben.

Weiterhin einzelne Verspätungen und Teilausfälle

"Bitte Durchsagen beachten", hieß es am Vormittag bei der Deutschen Bahn auf Twitter. Reiseverbindungen sollten vor der Abfahrt des Zuges geprüft werden. Kurzfristige Änderungen bei den Zügen seien möglich. Betroffen waren zunächst die Regionalexpresse 2, 42, 49 sowie die S-Bahnen 1,2 und 9.

Um 13 Uhr war der Notarzteinsatz offiziell beendet. Es könne aber weiterhin zu einzelnen Verspätungen und Teilausfällen kommen, so die DB. "Die Züge der Linie S1 fallen leider bis auf Weiteres zwischen Solingen Hbf und Dortmund Hbf aus".

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kinder, es wird heiß! Hitzefrei möglich
Deutsche BahnFeuerwehrTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website