t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitKrankheiten & Symptome

Einsamkeit, Depression, Suizidgedanken | Hilfsangebote für Betroffene und Angehörige


Hilfsangebote für Betroffene und Angehörige

Von t-online
Aktualisiert am 03.12.2023Lesedauer: 1 Min.
1346882659Vergrößern des BildesQuelle: AegeanBlue/Getty Images
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Depressionen, Einsamkeit oder Suizidgedanken können jeden treffen: Wenn Sie zu dem Kreis der Betroffenen gehören oder sich Sorgen um einen Mitmenschen machen, finden Sie im Folgenden Hilfsangebote und Anlaufstellen.

Hilfsangebote für Betroffene

Telefonseelsorge
Unter den Rufnummern 0800-111 011 1 oder 0800-111 022 2 und im Internet unter www.telefonseelsorge.de erhalten Sie rund um die Uhr sofortige Hilfe.

Nummer gegen Kummer
Anonym und kostenfrei erhalten Jugendliche unter der Nummer 116 111 (Montag bis Freitag von 14 bis 20 Uhr) Hilfe.

Muslimisches Seelsorgetelefon
Unter 030/ 443 509 821 können sich Betroffene einem Berater anonym anvertrauen. Das Muslimische Seelsorgetelefon ist von 8 bis 24 Uhr kostenfrei erreichbar. Dienstags ist auch eine türkischsprachige Betreuung möglich.

Telefon Doweria
Die russischsprachige Telefonseelsorge ist 24 Stunden täglich unter 030/ 440 308 454 zu erreichen. Die Hilfe ist kostenfrei und anonym.

Hilfe für Angehörige

Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker
Unter der Rufnummer 01805 950 951, der Festnetznummer 0228 710 024 24 sowie der E-Mailadresse seelefon@psychiatrie.de können geschulte Berater kontaktiert werden.

Direkte Anlaufstellen sind auch Hausärzte sowie auf Suizidalität spezialisierte Ambulanzen in psychiatrischen Kliniken.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website