Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalEssen

Ironman in Duisburg: Todesdrama – Athlet trieb leblos im Wasser


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextRegionalzug kracht in KühlschränkeSymbolbild für einen TextLastwagen kippt beim Abladen umSymbolbild für einen TextNotschlafstelle in Essen muss Jugendliche nachts wegschicken

Todesdrama beim Ironman in Duisburg

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 29.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Athleten beim Triathlon (Symbolfoto): In Duisburg geschah das Unglück kurz nach dem Start.
Athleten beim Triathlon (Symbolfoto): In Duisburg geschah das Unglück kurz nach dem Start. (Quelle: Kliuiev/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Todesfall überschattet den Ironman 70.3 in Duisburg. Das Opfer ist ein in der Szene bekannter Athlet.

Beim Ironman 70.3 in Duisburg ist ein 67 Jahre alter Mann im Wasser kollabiert und wenig später im Krankenhaus für tot erklärt. Das bestätigte die Polizei am Montag.

"DLRG-Helfer hatten kurz nach dem Start am Sonntag bemerkt, dass eine Person ohne Schwimmbewegungen im Wasser trieb", sagte ein Polizeisprecher t-online. Die Retter hätten den Mann an Land gezogen und unter Reanimationsbedingungen in die Klinik gebracht. Dort konnten die Ärzte jedoch nichts mehr für ihn tun. Der Athlet starb noch am Sonntag.

Staatsanwaltschaft Duisburg ordnet Obduktion an

Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft soll die Leiche des Mannes am Dienstag obduziert werden.

"Wir gehen aber nicht von Fremdverschulden aus", sagte der Polizeisprecher. "Wahrscheinlicher ist eine krankhafte innere Ursache – also zum Beispiel akutes Herz-Kreislaufversagen, möglicherweise ausgelöst durch den Start im kalten Wasser."

Laut Polizei handelt es sich bei dem Toten um einen Mann aus Gevelsberg. Er sei ein erfahrener Triathlet und in der Szene bekannt – auch weil er bei Facebook regelmäßig Fotos von Wettkämpfen veröffentlichte, an denen er teilnahm.

Es ist bereits der zweite Todesfall in der noch kurzen Geschichte des Ironman 70.3 in Duisburg: Bereits bei der Premiere der Veranstaltung im vergangenen Jahr war eine Frau gestorben. Auch sie war leblos aus dem Wasser der Regattabahn des Sportparks Duisburg gezogen worden und dann im Krankenhaus gestorben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit der Polizei
  • ironman.com: Informationen zur Veranstaltung in Duisburg
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Blitzerfotos: Stadt Essen verdiente mehr als 5 Millionen Euro
DuisburgPolizeiTodesfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website