t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalEssen

Gelsenkirchen: Bluttat mit einem Toten wurde gefilmt – Axt-Angriff?


Bluttat in Gelsenkirchen wurde gefilmt

Von t-online, mtt

27.09.2023Lesedauer: 1 Min.
Großer Polizeieinsatz in Gelsenkirchen - Mindestens eine Person schwer verletztVergrößern des BildesEinsatzkräfte vor Ort: Die Polizei sagt immer noch nichts zum Tatablauf und schweigt auch weiter zur Tatwaffe. (Quelle: Justin Brosch/ ANC-NEWS)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Einem Bericht zufolge ist in Gelsenkirchen ein Mann mit einer Axt getötet worden. Die Polizei veröffentlicht nach und nach mehr Details.

Ein Toter und zwei Verdächtige: Am Tag nach der tödlichen Auseinandersetzung im Gelsenkirchener Stadtteil Bulmke-Hüllen haben die Polizei Gelsenkirchen und die Staatsanwaltschaft Essen weitere Details veröffentlicht.

Demnach sind am Dienstagvormittag an der Wanner Straße vier Personen aufeinander losgegangen, die zuvor schon häufiger Streit hatten. Gegen 11 Uhr kam es zur körperlichen Auseinandersetzung. Ein Mann wurde dabei so schwer verletzt, dass er am Abend in einem Krankenhaus starb. Fotos eines Reporters zeigten, dass auf der Wanner Straße blutüberströmte Kleidungsstücke und andere Gegenstände lagen.

Polizei Gelsenkirchen: Die Tat wurde gefilmt

Bei den weiteren Beteiligten des Streits, die teilweise verletzt seien, besteht der Polizei zufolge keine Lebensgefahr. Zwei Personen seien festgenommen worden. Sie seien am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt worden.

Außerdem gaben die Beamten bekannt: Die blutige Auseinandersetzung wurde gefilmt. Die Auswertung der Videos würde andauern.

Staatsanwaltschaft Essen: Keine Auskünfte zu Alter und Herkunft

Weitere Informationen veröffentlichen die Ermittler derzeit nicht. Ein Polizeisprecher zu t-online: "In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Essen machen wir in diesem Stadium der Ermittlungen keine Angaben zu Alter, Herkunft, Wohnort und Nationalität der Beteiligten."

Auch zu Tathergang und möglicher Tatwaffe schweigen die Beamten. Einen Bericht der "Bild"-Zeitung wollte der Sprecher weder bestätigen noch dementieren: Dem Blatt zufolge sollen bei dem tödlichen Angriff eine Axt und eine Stichwaffe verwendet worden sein. In einem Gebüsch habe die Spurensicherung ein Butterfly-Messer gefunden. Unter einem Baum habe ein schwer verletzter Mann gelegen.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Gelsenkirchen vom 27. September 2023
  • Telefonat mit einem Sprecher der Polizei
  • bild.de: "Axt-Angriff auf der Straße"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website