t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalEssen

Duisburg-Hochfeld: Schnitt- und Stichverletzungen – Friseurbesuch endet blutig


Streit eskaliert
Friseurbesuch endet blutig

Von t-online, jum

25.01.2024Lesedauer: 1 Min.
imago images 0257711732Vergrößern des BildesEin Mann lässt sich beim Friseur den Bart trimmen (Symbolbild): Beim Besuch eines Barbiers in Duisburg kam es zu einer blutigen Auseinandersetzung mehrerer Männer. (Quelle: IMAGO/Aitor Carrera Porté)
Auf WhatsApp teilen

Zwei Männer wollten sich nur beim Barbier ihres Vertrauens verschönern lassen, als sie mit weiteren Kunden in Streit gerieten. Die Auseinandersetzung endete blutig.

Am Mittwochnachmittag rückten laut Polizei mehrere Streifenwagen gegen 15.50 Uhr zu einer Auseinandersetzung in einem Herrenfriseurladen auf der Heerstraße in Duisburg-Hochfeld aus, bei der auch Messer eingesetzt worden sein sollen.

Zwei verletzte Kunden im Alter von 40 und 27 Jahren schilderten den Polizisten demnach, dass sie zuvor mit einem dunkel gekleideten Mann in Streit geraten seien. Dieser soll dann zunächst den Salon verlassen haben und kurze Zeit später mit einem messerähnlichen Gegenstand in der Hand zurückgekehrt sein. Der Tatverdächtige sei in Begleitung von mindestens einem weiteren Mann gewesen.

Die beiden dunkel gekleideten Männer hätten die beiden Kunden angegriffen, ihnen mehrere Stich- und Schnittverletzungen zugefügt und seien anschließend zu Fuß über die Heerstraße in Richtung des Platanenhofs geflüchtet. Einer von ihnen soll Mitte 20 und circa 1,80 Meter groß sein. Er hat kurze, dunkle Haare und trug eine schwarze, lange Jacke.

Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Rettungswagen brachten die schwer Verletzten zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser. Lebensgefahr bestehe nicht, so die Polizei.

Das Kriminalkommissariat 36 hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen machen können, sich unter der Rufnummer 0203 2800 bei der Polizei zu melden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website