t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalEssen

Essen: Mann stirbt nach blutiger Attacke mit Bierflasche – Zeugen gesucht


Mordkommission sucht Zeugen
Angriff mit Bierflasche endet tödlich

Von t-online, jum

Aktualisiert am 23.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Essen: 32-Jähriger durch stumpfe Gewalt getötet - 29-Jähriger in U-HaftVergrößern des BildesIn der Essener Innenstadt kam es auf der Straße II.Dellbrügge/ Ecke Kettwiger Straße am Samstag zu einer tödlichen Auseinandersetzung. (Quelle: ANC-NEWS)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein nächtlicher Streit ist in Essen am Wochenende eskaliert. Drei Männer lieferten sich eine blutige Auseinandersetzung. Für einen der Beteiligten endete der Streit tödlich.

In der Nacht auf Samstag ist es auf der Kettwiger Straße in Essen zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der ein 32-Jähriger getötet wurde. Der Mann war mit zwei anderen Männern in einen Streit geraten, der dann eskalierte und in einer körperlichen Attacke mit einer Bierflasche mündete, wie die "WAZ" berichtet. Ein Ersthelfer habe noch versucht, den Bewusstlosen zu reanimieren, doch der 32-Jährige starb später im Krankenhaus an seinen Verletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Noch in der Nacht wurde unter Leitung der Staatsanwaltschaft Essen eine Mordkommission bei der Polizei Essen eingerichtet. Die Leiche des 32-Jährigen sei im Laufe des Samstags obduziert worden. Die Todesursache sei eindeutig stumpfe Gewalt, sollen die Rechtsmediziner festgestellt haben.

29-Jähriger sitzt in U-Haft

Die Polizei konnte einen 25-Jährigen und einen 29-Jährigen festnehmen. Der 29-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen einem Haftrichter vorgeführt und wegen Totschlags angeklagt. Der Beschuldigte sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Der 25-Jährige wurde laut "WAZ" mittlerweile wieder entlassen.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung seien derweil noch nicht bekannt. Die Mordkommission habe im Rahmen der Ermittlungen aber mittlerweile mehrere Videos aus dem Bereich Kettwiger Straße gesichtet und ausgewertet. Hierauf seien eindeutig mehrere Personen zu sehen, die den Sachverhalt in der Tatnacht wahrgenommen haben müssen. Die zuständige Staatsanwaltschaft prüft derzeit eine mögliche Veröffentlichung von Fotos der potenziellen Zeugen, um diese zu ermitteln und zu vernehmen.

Polizei sucht nach Passanten, die Vorfall beobachtet haben

Die Ermittlungen dauern derweil an. Zur genauen Sachverhaltsklärung werden nun dringend weitere Zeugen der Tat gesucht. Insbesondere Passanten, die zwischen 1 und 2.15 Uhr an der Kettwiger Straße im Bereich Burgplatz bis zum Willy-Brandt-Platz unterwegs waren und streitende Personen wahrgenommen haben, werden gebeten, sich zu melden. Die Polizei appelliert an diese, sich dort zu melden, bevor die Fotos möglicherweise im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung verbreitet werden.

Wer zur besagten Zeit in der Fußgängerzone der Essener Innenstadt war oder die Diskothek "MuPa" besucht hat und Hinweise zum Sachverhalt geben kann, soll unter 0201/8290 oder via Mail (poststelle.essen@polizei.nrw.de) die Polizei kontaktieren.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website