t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalEssen

Docklands-Festival: DJ Sorgenkint von Acid Wars stirbt nach Techno-Auftritt


"Tiefe Trauer und Bestürzung"
Techno-DJ stirbt nach Auftritt bei Festival

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 11.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Jochen Peuyn (Archivbild): Der DJ trat unter dem Pseudonym Sorgenkint auf.Vergrößern des BildesJochen Peuyn (Archivbild): Der DJ trat unter dem Pseudonym Sorgenkint auf. (Quelle: instagram.com/sorgenkint_jochen_peuyn)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Sorgenkint hatte gerade als letzter beim Docklands-Festival gespielt, der Auftritt begann um 5.30 Uhr morgens. Dann setzte er sich ins Auto.

Der DJ Jochen Peuyn, bekannt unter dem Pseudonym Sorgenkint, ist tot. Wie zuerst das Musikmagazin "Faze Mag" unter Berufung auf seinen Freund und Kollegen, den DJ Man at Arms, berichtete, starb Peuyn am Sonntagmorgen nach einem Auftritt in Münster.

Wie auch Man at Arms gehörte Sorgenkint zum Ruhrgebiets-Musikerkollektiv Acid Wars mit Kontaktadresse in Essen. Beim von 15.000 Ravern besuchten Docklands-Festival hatte er als letzter auf dem Sputnik Main Floor gespielt. "Ich freue mich, nach drei Jahren mal wieder das Closing zu machen", hatte er vorher noch bei Instagram geschrieben.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Sorgenkint bei Unfall aus Auto geschleudert

Der Auftritt begann laut offiziellem Timetable um 5.30 Uhr. Nach dem Gig fuhr Peuyn zusammen mit anderen in einem Mercedes Richtung Ruhrgebiet.

Um 9.30 Uhr kam das Auto mit drei Insassen auf der A43 bei Nottuln nach rechts von der Fahrbahn ab. Laut Polizei geriet der Mercedes aus noch unklarer Ursache in einen Graben, soll wieder hochkatapultiert worden und auf einem Feld gelandet sein. Der 41 Jahre alte Peuyn sowie ein weiterer 41 Jahre alter Mann wurden bei dem Unfall aus dem Auto geschleudert.

"Jochen war ein herzensguter Mensch"

Peuyn starb noch am Unfallort. Der andere Mann sowie eine 34 Jahre alte Frau, die im Auto eingeklemmt wurde, kamen schwer verletzt in Krankenhäuser. Laut Polizei saß vermutlich die 34-Jährige am Steuer des Wagens. Wie genau es zu dem Unfall kam, müsse noch ermittelt werden, sagte eine Polizeisprecherin t-online.

"Mit tiefer Trauer und Bestürzung müssen wir euch mitteilen, dass unser lieber Freund Jochen am frühen Sonntagmorgen bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen ist", zitierte das "Faze Mag" den DJ Man at Arms. "Jochen war ein herzensguter Mensch, der uns allen fehlen wird. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen."

Jochen Peuyn alias Sorgenkint war in der elektronischen Musikszene des Ruhrgebiets und darüber hinaus bekannt. Dieses Jahr sollte er unter anderem noch beim Ruhr-in-Love-Festival in Oberhausen und beim Riesen-Festival Nature One mit bis zu 65.000 Besuchern auftreten. Das Kollektiv Acid Wars ist seit vielen Jahren fester Bestandteil dieser Events.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website