Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

19-Jähriger rettet Hunde aus brennender Gartenlaube

Mit Verbrennungen in Klinik  

19-Jähriger rettet Hunde aus brennender Gartenlaube

26.06.2021, 12:58 Uhr | dpa, t-online

19-Jähriger rettet Hunde aus brennender Gartenlaube. Ein Feuerwehrauto der Feuerwehr Essen (Archivbild): Ein junger Mann hat sich verletzt, als er Hunde aus einem Feuer rettete. (Quelle: Mike Filzen/Feuerwehr Essen)

Ein Feuerwehrauto der Feuerwehr Essen (Archivbild): Ein junger Mann hat sich verletzt, als er Hunde aus einem Feuer rettete. (Quelle: Mike Filzen/Feuerwehr Essen)

Ein junger Mann hat in Essen zwei Hunde aus einem Feuer in einer Gartenlaube gerettet. Dabei zog er sich selbst Verbrennungen zu – und kam in ein Krankenhaus.

Bei einem Feuer in einer Gartenlaube im Stadtteil Altenessen von Essen hat ein 19-Jähriger zwei Hunde gerettet und sich dabei verletzt. Der junge Mann habe sich dabei Verbrennungen an den Händen und Unterschenkeln zugezogen, teilte die Feuerwehr mit. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Um an die Glutnester zu gelangen, musste das Dach der brennenden Hütte mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks geöffnet werden.

Nach Angaben der Feuerwehr griffen die Flammen am Freitag auf angrenzende Lauben über. Mehrere Lauben brannten in einer Ausdehnung von 15 Metern, heißt es in der Mitteilung. Man habe aber verhindern können, dass das Feuer auch auf ein Wohnhaus überging. Details zur Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

Erst am Vortag hatten Abiturienten aus Bochum zwei Polizisten aus einem brennenden Streifenwagen gerettet.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: