Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Rot-Weiß Essen: Schwere Krawalle nach Auswärtsspiel – 30 Verletzte in Münster

30 Verletzte in Münster  

Schwere Krawalle nach Regionalliga-Spiel

15.09.2021, 14:20 Uhr | t-online, mtt

Rot-Weiß Essen: Schwere Krawalle nach Auswärtsspiel – 30 Verletzte in Münster  . RWE feiert den Sieg, kurz darauf kommt es zu Randalen: Essen-Fans gingen auf Preußen-Anhänger los. (Quelle: imago images/Markus Endberg)

RWE feiert den Sieg, kurz darauf kommt es zu Randalen: Essen-Fans gingen auf Preußen-Anhänger los. (Quelle: Markus Endberg/imago images)

Gewaltausbruch nach dem Regionalliga-Spiel des SC Preußen Münster gegen Rot-Weiss Essen: Essen-Fans brachen aus dem Gästeblock aus, stürmten auf die Heimfans zu und prügelten los.

Es war das Topspiel in der Regionalliga West, der Erste gegen den Zweiten: Dienstagabend empfing der SC Preußen Münster Rot-Weiss Essen, die Gäste siegten durch ein spätes Tor mit 3:2 (0:2).

Doch das Sportliche wurde durch eine heftige Gewalteskalation überschattet: Nach dem Schlusspfiff durchbrachen RWE-Anhänger einen Sicherheitszaun, gingen auf Heimfans los. Der Medienbeauftragte des SC Preußen sagte, es sei regelrecht Jagd auf Münsteraner gemacht worden: "Das hat nichts mit Fußball zu tun und ist wirklich unerklärlich."

Rentner die Treppe runtergestürzt: Essener Fans randalieren in Münster

Laut Polizei wurden 30 Menschen verletzt, darunter auch mehrere Ordner. "Vier Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden, zwei wurden notärztlich versorgt", bilanzierten die Beamten. Unter den Schwerverletzten sei auch ein am Tor eingesetzter Ordner, zudem ein Rentner, der von der Treppe der Nordtribüne gestoßen wurde. 

Außerhalb des Stadions ging die Auseinandersetzung unter den Fans weiter, bevor die Polizei die Gruppen endgültig trennen konnte. "Dabei setzten die Beamten unter anderem Pfefferspray ein", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Die RWE-Anhänger seien zu ihren Bussen gebracht und in Begleitung über die Autobahn nach Hause eskortiert worden.

Insgesamt waren laut Polizeiangaben 800 Fans aus Essen nach Münster gereist, darunter rund 200 "Problemfans". Auf Seiten von Preußen Münster seien etwa 120 gewaltbereite Zuschauer im Stadion gewesen.

Während des Spiels hatten beide Fanlager vereinzelt Pyrotechnik abgebrannt. Jetzt ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands und Sachbeschädigung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: