• Home
  • Regional
  • Essen
  • Thyssenkrupp Steel: Gabriel übernimmt Aufsichtsratsvorsitz


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextKölner Europapokal-Gegner steht festSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Thyssenkrupp Steel: Gabriel übernimmt Aufsichtsratsvorsitz

Von dpa
07.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Metallindustrie
Aus einer Bramme wird ein Warmband mit Hilfe einer Coilbox hergestellt. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa/Bildarchiv/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der frühere SPD-Vorsitzende und ehemalige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel übernimmt den Aufsichtsratsvorsitz bei der Stahlsparte von Thyssenkrupp. Der Sozialdemokrat sei am Donnerstag von der Hauptversammlung der Thyssenkrupp Steel Europe AG in das Kontrollgremium berufen und bei der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt worden, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Thyssenkrupp-Konzernchefin Martina Merz betonte, Gabriel bringe aus seiner Zeit als Bundesumwelt- und Bundeswirtschaftsminister wertvolle Erfahrungen mit, die für die "grüne Transformation" von Thyssenkrupp Steel "von essenzieller Bedeutung sein werden". Er werde klare Akzente für die weitere Entwicklung des Stahlbereichs setzen.

Die Stahlindustrie strebt die Umstellung auf eine klimaneutrale Herstellung an. Bei dieser milliardenschweren "grünen Transformation" geht es etwa um den Wandel von der konventionellen hin zu einer wasserstoffbasierten Stahlerzeugung.

Gabriel selbst betonte, die Erfordernisse der "grünen Transformation" stellten Thyssenkrupp Steel, aber auch die ganze Branche, vor eine historische Herausforderung: "Diesen Weg zu begleiten, ist eine der spannendsten Aufgaben, die derzeit in der deutschen Industrie zu vergeben sind." Es gehe darum, wirtschaftlichen Erfolg und Nachhaltigkeit in der Klimapolitik in Deutschland zusammenzubringen. Dazu wolle er in seiner neuen Funktion beitragen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Homophobe Gewalt bei Eingriff – Polizei weist Anschuldigung zurück
SPDSigmar GabrielThyssenKrupp

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website