t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalFrankfurt am Main

Boston: Lufthansa-Boeing leitet Notlandung ein – Espressomaschine defekt


Auf dem Weg nach Frankfurt
Defekte Espressomaschine: Lufthansa-Boeing leitet Notlandung in Boston ein

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 23.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Lufthansa-Piloten im Cockpit (Symbolbild): Für die Airline bahnt sich bereits der nächste Streik an.Vergrößern des BildesLufthansa-Piloten im Cockpit (Symbolbild): Sauerstoffmasken mussten an Bord eingesetzt werden. (Quelle: Markus Mainka via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Auf dem Weg von Newark nach Frankfurt am Main musste eine Lufthansa-Maschine einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen. Grund war eine defekte Espressomaschine.

Ein defektes Espresso-Gerät hat zu einer außerplanmäßigen Landung einer Lufthansa-Maschine am Flughafen von Boston im US-Bundesstaat Massachusetts geführt. Das Flugzeug war am Montagabend (Ortszeit) auf dem Weg von Newark (New Jersey) nach Frankfurt, als sich in der Kombüse der First Class ein Schmorgeruch entwickelt hatte, wie ein Lufthansa-Sprecher am Dienstag erklärte.

Da zunächst unklar gewesen sei, woher der Geruch stamme, habe man sich entschlossen, in Boston zwischenzulanden. "Sicherheit hat immer oberste Priorität", sagte der Sprecher. Nach der Landung sei der Flieger von Technikern überprüft worden, dabei habe man den Defekt an der Espresso-Maschine entdeckt, der behoben worden sei. Laut den Angaben wurden die Gäste umgebucht und konnten ihre Reise fortsetzen.

Besatzung benutzte Sauerstoffmasken

Zuvor berichteten mehrere amerikanische Medien, dass sich die Maschine auf dem Weg von Newark nach Frankfurt befand, als plötzlich Rauch im Cockpit gemeldet wurde.

Dem Internetportal "Flight Aware" zufolge befand sich das Flugzeug westlich von Nova Scotia, als es umkehrte, um außerplanmäßig auf dem Internationalen Logan Airport zu landen. Ein Pressesprecher der Polizei in Massachusetts sagte dem Portal "Travel and Tour" auf Anfrage, dass die Besatzung Sauerstoffmasken benutzte, als das Flugzeug nach Boston umgeleitet wurde. Dem Sprecher zufolge seien 326 Flugäste an Bord der Maschine gewesen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website