t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

Ben Manga könnte sich Abgang von Randal Kolo Muani aus Frankfurt vorstellen


Ex-Eintracht-Direktor über Job in England
Ben Manga könnte sich Abgang von Kolo Muani vorstellen

Von t-online
30.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Randal Kolo Muani beim Spiel gegen den FC Bayern: Der Stürmer von Eintracht Frankfurt startete in dieser Saison durch.Vergrößern des BildesRandal Kolo Muani beim Spiel gegen den FC Bayern: Der Stürmer von Eintracht Frankfurt startete in dieser Saison durch. (Quelle: IMAGO / Eibner)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ex-Eintracht-Chefscout Ben Manga ist nun bei Watford, Randal Kolo Muani eines der von ihm gefundenen Talente. Jetzt hat Manga einen Rat für den Top-Stürmer.

Eintracht Frankfurts ehemaliger Chefscout und Direktor Profifußball, Ben Manga, rät Randal Kolo Muani zu einem Wechsel im Sommer – wenn dieser sich das zutraue. In einem Interview mit der Hessenschau sagt Manga, Kolo Muani müsse selbst entscheiden, ob er den Schritt zu einem "noch größeren Verein" wage. "Ob ich ihm das zutraue? Ja", gibt Manga an. "Nur er kann sagen, wie stark er sich fühlt und ob er den Konkurrenzkampf annehmen möchte."

Mit sieben Toren und zwölf Vorlagen ist Kolo Muani aktuell bester Scorer der Bundesliga. Auch am vergangenen Wochenende trug er mit seinem Ausgleichstor zum 1:1 zum Punktgewinn der Eintracht bei Rekordmeister FC Bayern bei. Der Franzose war erst vor der Saison aus Nantes nach Frankfurt gewechselt, dort zum Nationalspieler gereift. Kürzlich wurde er mit Frankreich Vize-Weltmeister.

Ben Manga hatte Frankfurts Kolo Muani lange auf dem Zettel

Manga habe ihn schon lange auf dem Zettel gehabt, sagt er im Interview mit der "Hessenschau". "Mit seinem Berater war ich schon eineinhalb Jahre vorher in Kontakt", erzählt Manga. Kolo Muani dürfte wohl als Letzter von vielen erfolgreichen Transfers gelten, die Manga in seiner sechsjährigen Zeit bei Eintracht Frankfurt eingefädelt hat. Im Dezember verließ er den Verein und arbeitet seither bei Watford in der zweiten englischen Liga.

"Ich war lange als zweiter Mann unterwegs und habe jetzt entschieden, dass ich mehr Verantwortung haben möchte", sagt er zu seinem Wechsel. "Irgendwann haben wir gemerkt, dass die Ansätze unterschiedlich waren. Menschlich haben wir uns gut verstanden. Wir haben nur gemerkt, dass wir andere Ansätze haben", beschreibt er die Zusammenarbeit mit Sportvorstand Markus Krösche.

Krösche hatte im Juni 2021 das Amt von seinem Vorgänger Fredi Bobic übernommen, der damals zu Hertha BSC gewechselt war. Mit diesem Wechsel habe sich auch die Arbeitsweise bei der Eintracht geändert, erklärt Manga. Krösche arbeite viel mit Daten. "Ich habe nichts gegen Daten, absolut nichts, aber meine Arbeitsweise ist es eben zu reisen, im Stadion zu sitzen und Sachen mitzubekommen", erklärt Manga seinen Ansatz.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website