t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

Schlägerei in Frankfurt: 20 Personen zerstören Fenster und Autos


Eritreisch-äthiopischer Konflikt
Schlägerei in Frankfurt: 20 Personen zerstören Fenster und Autos

Von t-online, RF

22.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Blaulicht der Polizei: In Frankfurt hat ein Prozess um eine Gruppenvergewaltigung begonnen.Vergrößern des BildesBlaulicht der Polizei (Symbolbild): Eine Person aus der angreifenden Gruppe wurde verletzt. (Quelle: Symbolbild/Karl-Josef Hildenbrand/dpa)
Auf WhatsApp teilen

Eine Gruppe von Unbekannten hat eine Veranstaltung von Befürwortern der eritreischen Opposition in Frankfurt gestürmt. Zwei Personen wurden festgenommen.

Im Frankfurter Stadtteil Gallus ist es in der Nacht zum Samstag zu einer Schlägerei zwischen etwa 20 Beteiligten gekommen. Wie die Polizei berichtet, wurden dabei die Fenster eines Restaurants zerstört, in dem eine Veranstaltung stattfand. Daneben wurden mehrere geparkte Autos beschädigt. Laut Polizeiangaben fand in dem Lokal eine Veranstaltung von Befürwortern der eritreischen Opposition zum anhaltenden Regionalkonflikt in Eritrea statt.

Anschließend kam es zu einer Schlägerei zwischen den Angreifern und den Anwesenden, bei der ein Mann aus der angreifenden Gruppe verletzt wurde. Gegen ihn werde nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs ermittelt.

Er sei nach der polizeilichen Vernehmung wieder freigelassen worden. Die restliche Gruppe der Angreifer war der Polizei zufolge in Richtung Frankenallee geflohen, bevor die Beamten eintrafen.

Zwei Wochen nach Ausschreitungen in Gießen

In der Nacht wurde ein weiterer Verdächtiger in der Stuttgarter Straße von einem Zeugen identifiziert und von der Polizei festgenommen. Er stehe ebenfalls unter Verdacht, an dem Angriff beteiligt gewesen zu sein und muss sich wegen besonders schweren Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung verantworten. Er wurde ebenfalls nach der polizeilichen Vernehmung entlassen.

Erst vor knapp zwei Wochen war es in Gießen zu Ausschreitungen während des umstrittenen Eritrea-Festivals gekommen. Kritiker werfen den Veranstaltern eine problematische Nähe zur Regierung Eritreas vor. Das autoritäre Regime in Eritrea nutze das Festival, um sich von seinen in Deutschland lebenden Anhängern feiern zu lassen und Spenden zu sammeln. Das afrikanische Land wird seit seiner Unabhängigkeit von Äthiopien vor 30 Jahren von einer Ein-Parteien-Diktatur regiert.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Frankfurt am 22. Juli 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website