t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalFrankfurt am Main

Hessen: Wetterlage entspannt sich – Glättegefahr bleibt


Schneechaos in Hessen
Wetterlage entspannt sich – Glättegefahr bleibt

Von t-online, sfk

29.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Durch massiven Schneefall am Montag kam es rund um Wiesbaden zum Verkehrschaos. Autos blieben im Graben liegen, LKWs kamen nicht von der Stelle.Vergrößern des BildesDurch massiven Schneefall am Montag kam es rund um Wiesbaden zum Verkehrschaos. Autos blieben im Graben liegen, LKWs kamen nicht von der Stelle. (Quelle: 5VISION.NEWS)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Schneemassen in Hessen sorgen für Chaos in Bus- und Bahnverkehr, Schulen und Straßen. Obwohl es weiterhin glatt bleiben soll, entspannt sich die Lage allmählich.

Der plötzliche Wintereinbruch in Hessen am Montagabend und am Dienstag hat für viel Chaos gesorgt – es gab Verletzte, Bus- und Bahnverbindungen sind ausgefallen, Schüler mussten in der Schule übernachten und vielerorts ist der Unterricht ausgefallen. Auch Bäume sind laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) teilweise unter der Schneelast zusammengebrochen, vor allem im Rheingau-Taunus-Kreis. Nun scheint sich die Lage etwas zu entspannen.

Besonders Westhessen war von starken Schneefällen geplagt – mittlerweile konnten laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) fast alle gesperrten Straßen wieder freigegeben werden. "Es hat sich normalisiert, überall wurde und wird gestreut", sagt eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Westhessen. Die Warnung vor glatten Straßen könne dennoch nicht aufgehoben werden.

Große Mengen Schnee erneut am Wochenende erwartet

Regional soll es laut Meteorologen des DWD immer wieder zu Schneefall kommen: "Es bleibt flächendecken winterlich", so der Wetterexperte. Große Mengen Schnee werden erst zum Wochenende erwartet – auch die Temperaturen sollen dann weiter sinken.

Für Wintersportler sollten die aktuelle Witterungslage positiv ausfallen, denn die Wintersportgebiete sind bereit für die neue Saison. Die aktuellen Schneefälle würden eine Öffnung am Freitag oder Samstag noch wahrscheinlicher machen, erklärt Jeremias Kümpel von der Wiegand Erlebnisberge GmbH der Hessenschau gegenüber. Das Unternehmen betreibt Ski- und Rodelarenen an der Wasserkuppe in der Rhön und am Hoherodskopf im Vogelsberg.

Pisten: Mindestens 20 bis 30 Zentimeter Schnee sind nötig

Für den Skiliftbetrieb werden mindestens 20 bis 30 Zentimeter Schnee benötigt. Vermehrt würde Kunstschnee zum Einsatz kommen, da dieser länger halte als Naturschnee. In Wintersportgebieten in der Rhön und in Nordhessen würden Schneekanonen bereitstehen, die für künstlichen Schnee sorgen – am Hoherodskopf wäre dies aus Naturschutzgründen nicht möglich, auch rund um den Großen Feldberg im Taunus nicht.

Verwendete Quellen
  • Mit Informationen der Deutschen Presse-Agentur
  • hessenschau.de: "Skisaison startet bald - Pistenspaß wird teurer" vom 29.11.23
  • hessenschau.de: Lage in Hessen nach Wintereinbruch beruhigt" vom 29.11.23
  • dwd.de: "Der Winter ist eingekehrt" vom 28.11.23
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website