t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt: Fan Zone am Main geschlossen – Baum fällt bei Unwetter um


Während Gewitter in Frankfurt
Knapp an Tragödie vorbei: Baum fällt in Fan Zone um

Von t-online, son

Aktualisiert am 21.06.2024Lesedauer: 1 Min.
Die Fan Zone am Mainufer (Archivbild): Inzwischen ist ein Teil des Geländes wieder geöffnet.Vergrößern des BildesDie Fan Zone am Mainufer (Archivbild): Inzwischen ist ein Teil des Geländes wieder geöffnet. (Quelle: IMAGO/Vincent Kalut)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In der Fan Zone am Main kommt es am Abend zu einem Zwischenfall. Während eines Unwetters stürzt ein Baum um. Das Gelände wird vorübergehend gesperrt.

Die Fan Zone am Frankfurter Main Ufer ist am Freitagabend vorübergehend geschlossen worden. Dies teilte die Stadt Frankfurt über den Kurznachrichtendienst X mit. Grund dafür sei ein Gewitter. Es sei ein Baum im Public-Viewing-Bereich umgefallen, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die Feuerwehr sei laut des Sprechers mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Ob Menschen bei dem Vorfall verletzt wurden, konnte er nicht sagen. Die Stadt bat die Fans auf X, das Gelände geordnet zu verlassen beziehungsweise gar nicht erst zur Fan Zone anzureisen.

Baum stürzte direkt neben Bierstand

Wie die "Hessenschau" berichtet, zog kurz vor Anpfiff der 18-Uhr-Partie zwischen Österreich und Polen (3:1) ein überraschend heftiges Unwetter über die Fanmeile hinweg. Einige Besucher, die zunächst nicht gehen wollten, entkamen nur knapp einer Tragödie. Laut eines hr-Reporters stürzte der Baum bei dem Gewitter direkt neben einen Bierstand, unter dessen Vordach rund 30 Personen während des Regens Schutz gesucht hatten.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Rund eine halbe Stunde später wurde immerhin wieder der Bereich zwischen dem Eisernen Steg und dem Holbeinsteg geöffnet. Der Abschnitt zwischen Holbeinsteg und Friedensbrücke bleibe hingegen vorerst weiter geschlossen, hieß es. Wie die Feuerwehr Frankfurt auf X mitteilte, mussten die Einsatzkräfte aufgrund des Gewitters zu insgesamt 65 Einsätzen ausrücken. Verletzt wurde dabei niemand.

Verwendete Quellen
  • x.com: Beiträge von @Stadt_FFM
  • x.com: Beitrag von @feuerwehrffm
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website