Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Auto rollt rückwärts auf Menschengruppe – 79-Jährige stirbt

Von dpa
Aktualisiert am 03.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolbild): Zwei weitere Menschen konnten sich wohl rechtzeitig in Sicherheit bringen.
Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolbild): Zwei weitere Menschen konnten sich wohl rechtzeitig in Sicherheit bringen. (Quelle: Stefan Puchner/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Südhessen hat ein 58-Jähriger einen tödlichen Unfall verursacht: Als er mit seinem am Hang stehenden Auto losfahren wollte, rollte der Wagen rückwärts und erfasste eine dort stehende Frau.

Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist eine Frau in der südhessischen Gemeinde Seeheim-Jungenheim zwischen zwei Autos eingeklemmt und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei am frühen Freitagmorgen mitteilte, stieg ein 58-Jähriger in sein am Hang geparktes Auto. Das Automatikfahrzeug rollte daraufhin auf der steilen Straße rund zwei Meter rückwärts. Dabei erfasste es eine 79-Jährige und klemmte sie zwischen dem rückwärts rollenden Fahrzeug und einem weiteren geparkten Auto ein.

Laut Polizeiangaben löste der Mann vermutlich die Handbremse und beschleunigte nicht ausreichend, um das Rollen des Autos zu verhindern. Die Frau erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Zwei weitere Menschen, die zum Zeitpunkt des Unfalls neben dem Opfer standen, konnten sich der Polizei zufolge noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und wurden nur leicht verletzt. Die genaue Unfallursache werde nun von einem Sachverständigen geklärt.

Weitere Artikel

Bekannt aus Trash-TV
Männer sollen Frau im Kölner Karneval vergewaltigt haben
Zwei Angeklagte halten sich beim Prozessauftakt Anfang Dezember eine Mappe vor das Gesicht: Ihnen wird die Vergewaltigung einer jungen Frau vorgeworfen.

"Andauernde persönliche Streitigkeiten"
Zwei Tote bei Bremen – Haftbefehl erlassen
Spezialeinsatzkräfte der Polizei durchkämmen Fischerhude: Der Täter wurde mittlerweile gestellt, ein Haftbefehl erlassen.

Nach Zerwürfnis 2018
Bushido muss Abou-Chaker 1,4 Millionen zahlen
Bushido, Rapper und Musikproduzent, kommt in einen Saal des Bundesverwaltungsgerichtes: Im Jahr 2018 war es mit seinem damaligen Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker zum Zerwürfnis gekommen.


Ein Polizeisprecher sagte, auch Automatikfahrzeuge könnten losrollen, "wenn es steil genug ist". Auch bei den Dienstfahrzeugen der Polizei sei das bereits vorgekommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Landtag gedenkt der toten Kinder von Hanau
Ein Kommentar von Stefan Simon
PolizeiSüdhessenUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website