Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Hagen weiterhin extremer Corona-Hotspot in NRW

Hohe Inzidenz  

Hagen zählt weiter zu einem der extremen Corona-Hotspots in NRW

08.12.2020, 12:07 Uhr | dpa, t-online

Hagen weiterhin extremer Corona-Hotspot in NRW. Mitarbeiter in Schutzanzügen (Symbolbild): Hagen hat NRW-weit eine der höchsten Inzidenzen. (Quelle: imago images/Eibner Europa)

Mitarbeiter in Schutzanzügen (Symbolbild): Hagen hat NRW-weit eine der höchsten Inzidenzen. (Quelle: Eibner Europa/imago images)

Die Zahl der Neuinfektionen in Hagen macht die Stadt weiter zu einem der extremen Corona-Hotspots in NRW. Nur eine Stadt hat laut RKI eine noch höhere Inzidenz.

Sieben Kreise und kreisfreie Städte sind aktuell extreme Corona-Hotspots in Nordrhein-Westfalen. Darunter zählt auch Hagen. Nach den jüngsten Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) von Dienstag hat der Kreis Lippe mit einem Wert von 273,4 die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Hagen folgt direkt danach mit einem Wert von 249,6 laut RKI. Die Stadt gab für Dienstag eine Inzidenz von 223,7 an. Die unterschiedlichen Werte kommen durch eine teilweise verzögerte Übermittlung von Daten aus den Gesundheitsämtern an das RKI zustande.

Mehrere Corona-Tote in Hagen

Die Zahl der Neuinfektionen lag in Hagen am Dienstag laut Stadt bei 17. Tags zuvor hatte die Stadt 13 neue Corona-Fälle gemeldet. Auch mehrere Tote hatte die Stadt gemeldet: Über das Wochenende sind demnach fünf Personen mit oder am Coronavirus verstorben. Auch am Dienstag waren demnach erneut Corona-Infizierte gestorben. Die Zahl der Corona-Toten erhöhte sich um sechs auf 67.

Neben dem Corona-Hotspots Hagen liegen noch Wuppertal (212,6), Duisburg (205,1), Bielefeld (204,7), Mülheim/Ruhr (203,9) und Solingen (202,8) liegen über der Schwelle von 200. Ab diesem Wochenwert hatten Bund und Länder zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung des Virus verabredet. Im Landesdurchschnitt liegt die Infektionskennziffer, also der Wert der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, aktuell bei 146,4.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: