t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Hamburger SV: Unerwarteter Geldsegen macht HSV-Stadionsanierung möglich


Unerwarteter Geldsegen für HSV: "Die EM findet im Volkspark statt"

Von dpa
Aktualisiert am 13.09.2022Lesedauer: 2 Min.
HSV-Vorstand Thomas Wüstefeld im Stadion (Archivbild): Die finanziellen Voraussetzungen für den HSV haben sich geändert.Vergrößern des BildesHSV-Vorstand Thomas Wüstefeld im Stadion (Archivbild): Die finanziellen Voraussetzungen für den HSV haben sich geändert. (Quelle: Philipp Szyza/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Klappt die Sanierung des Volksparkstadions doch? Der Hamburger SV will eine Lösung für die Finanzierung der Arbeiten gefunden haben – die EM könne kommen.

Die finanziellen Voraussetzungen für die Sanierung des Hamburger Volksparkstadions haben sich nach Aussage von HSV-Finanzvorstand Thomas Wüstefeld gebessert. Die Arena des Fußball-Zweitligisten ist auch als Schauplatz für die EM 2024 vorgesehen. Wie Wüstefeld in einem Interview mit der "Bild" (Dienstag) sagte, kann die Fremdfinanzierung verringert und der Eigenanteil erhöht werden.

"Wir werden die mögliche Fremdfinanzierung reduzieren, weil wir einen eigenen Anteil von zehn Millionen Euro für die Modernisierung des Volksparks investieren werden", sagte der Unternehmer. Ein Grund ist laut Wüstefeld unter anderen, dass der Zuschauerschnitt des finanziell seit Jahren klammen Zweitliga-Zweiten in den bisherigen vier Heimspielen weit über der Kalkulation liegt. Die Rothosen bekommen dadurch deutlich mehr Geld in die Kasse, als erwartet.

Hamburger SV: Sanierung des Volksparkstadions ab November

Der Hauptsponsor des Hamburger SV (HanseMerkur) hatte bereits einen Kredit von 23 Millionen Euro zur Sanierung zugesagt. Vorausgesetzt, der HSV bringt einen Bürgen. Die Stadt hatte bislang keine Bereitschaft signalisiert, für die Summe einzustehen. An der Idee der Stadt als Bürgen will der Finanzchef festhalten. "Vor allem vor dem Hintergrund, dass wir nun einen Eigenanteil erwirtschaftet haben." Allerdings führe er auch Gespräche mit anderen potenziellen Bürgen. "Bisher war ich zurückhaltend, aber jetzt können wir sagen: Die EM findet im Volkspark statt!"

Erste Sanierungsarbeiten am Stadion sollen nach Aussage von Wüstefeld in der WM- und Winterpause von Mitte November an beginnen. Dann werde eine Verkabelung verlegt und die Beschallungs- und die Flutlichtanlage erneuert, sagte er. An der Dachmembran solle vom dritten Quartal 2023 an gearbeitet werden.

Der 53-jährige Wüstefeld gilt beim HSV als umstritten. Vor allem sein Verhältnis zu Sportvorstand Jonas Boldt ist angespannt. Wüstefeld ist vorerst bis zum Ende des Jahres als Finanzvorstand vorgesehen. Er selbst würde gerne weitermachen. "Ich sitze aber nicht mit Klebstoff auf dem Stuhl", sagte er: "Am Ende geht es immer um die beste Entscheidung für den HSV."

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website