t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

L142: Auto in zwei Teile gerissen – Fahrer in Lebensgefahr, Hund läuft davon


Motorblock aus Auto geschleudert
Hund läuft nach Unfall davon – Fahrer in Lebensgefahr

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 01.02.2023Lesedauer: 1 Min.
Das total beschädigte Unfallfahrzeug: Der Fahrer war mit seinem Mercedes wahrscheinlich zu schnell unterwegs.Vergrößern des BildesDas total beschädigte Unfallfahrzeug: Der Fahrer war mit seinem Mercedes wahrscheinlich zu schnell unterwegs. (Quelle: Polizeiinspektion Rotenburg)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der 37-jährige Mercedes-Fahrer musste notoperiert werden. Er war mit seinem Mercedes gegen zwei Bäume geprallt. Sein Hund ist seit dem Unfall verschwunden.

Bei einem Unfall auf der L 142 zwischen Vaerloh und Tiste ist ein Mann am Dienstagnachmittag lebensbedrohlich verletzt worden. Er sei gegen 15.45 Uhr mit seinem Mercedes auf der Landesstraße unterwegs gewesen, als er vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abkam, teilte die Polizei Rotenburg am Mittwoch mit. Die Einsatzkräfte mussten noch vor Ort um sein Leben kämpfen.

Der 37-Jährige prallte nach Polizeiangaben mit seinem Fahrzeug zunächst gegen zwei Bäume, ehe er im Straßengraben liegen blieb. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der vordere Teil des Fahrzeugs, in dem sich der Motorblock sowie die Vorderachse und die Reifen befinden, in einen Bach geschleudert. Auch die Fahrertür sowie die Windschutzscheibe wurden aus dem Mercedes gerissen.

Landesstraße 142: Retter kämpfen um Leben des Mercedes-Fahrers

Laut eines Reporters vor Ort mussten ein Notarzt und Rettungssanitäter am Unfallort um das Leben des Verunglückten kämpfen. Nachdem er stabilisiert werden konnte, wurde der 37-Jährige mit einem Rettungswagen ins Rotenburger Diakonieklinikum gebracht, wo er notoperiert werden musste. Er schwebt nach Polizeiangaben weiter in Lebensgefahr.

Aus dem total beschädigten Unfallfahrzeug sei auch ein kleiner, heller Hund herausgeschleudert worden, teilte die Polizei weiter mit. Das möglicherweise verletzte Tier sei in die Feldmark geflüchtet, als die Einsatzkräfte versuchten, es einzufangen. Hinweise zu dessen Verbleib nimmt die Polizeistation in Sittensen unter der Telefonnummer 04282/59414-0 entgegen.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizeiinspektion Rotenburg vom 1. Februar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website