t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

49-Jährige stirbt nach Polizeieinsatz im Krankenhaus: Ermittlungen gegen Beamte


Interne Ermittlungen
Frau stirbt nach Polizeieinsatz im Krankenhaus

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 15.02.2023Lesedauer: 2 Min.
Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs (Symbolbild): Das Drama begann vor mehr als einer Woche im Hamburger Stadtteil Neuallermöhe.Vergrößern des BildesBlaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs (Symbolbild): Das Drama begann vor mehr als einer Woche im Hamburger Stadtteil Neuallermöhe. (Quelle: Wolfgang Maria Weber/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Nach einem Einsatz in ihrer Wohnung wurde die Frau in Gewahrsam genommen. Dort soll sie Beamte geschlagen und getreten haben – und anschließend kollabiert sein.

Nach einem Polizeieinsatz in der Wache im Hamburger Stadtteil Bergedorf am 5. Februar musste eine Frau wiederbelebt werden. Nun ist sie im Krankenhaus verstorben, wie die Polizei mitteilte. Ihr Zustand habe sich in den vergangenen Tagen zunehmend verschlechtert. Die Polizei hat Untersuchungen zu dem Vorfall aufgenommen.

Demnach war die 49-Jährige am Sonntag vorvergangener Woche in ihrer Wohnung in Neuallermöhe wegen angenommener Eigengefährdung in Gewahrsam genommen worden. Die Frau soll sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden haben und sollte einem Amtsarzt vorgeführt werden.

Hamburg: Frau kollabiert auf Polizeiwache

Nachdem sie sich anfangs unauffällig verhalten hatte, sei sie plötzlich zu Boden gestürzt und habe nach Polizisten, die ihr zur Hilfe leisten wollten, geschlagen und getreten. Noch am Boden liegend, habe sie anschließend das Bewusstsein verloren und keine Lebenszeichen mehr gezeigt. Die Frau kam unter Reanimationsmaßnahmen in ein Krankenhaus. Mehr dazu lesen Sie hier.

Laut "Bild" soll sich ein junger Polizist auf der Wache auf den Rücken- und Nackenbereich der Frau gekniet haben. Infolgedessen hätten Kollegen bemerkt, dass sie blau anläuft. Anschließend seien ihr die zuvor angelegten Handschellen abgenommen worden und sie reanimiert worden.

Zunächst hatte geheißen, dass sich die 49-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr befinde. Entgegen der ersten medizinischen Einschätzung habe sich ihr Zustand im Verlauf der Tage "offenbar verschlechtert", so die Polizei. Sie sei am heutigen Dienstag im Krankenhaus verstorben.

Interne Ermittlungen bei der Polizei: Verdacht der Körperverletzung im Amt

Bereits in der vergangenen Woche seien interne Ermittlungen eingeleitet worden. Nach dem Einsatz hieß es, dass keine Hinweise auf ein Fehlverhalten der Einsatzkräfte vorliegen würden. "Wir werden unseren Beitrag zur vollumfänglichen Aufklärung des Sachverhalts leisten", sagte Polizeisprecherin Sandra Levgrün der "Bild".

Wie ein Sprecher der Innenbehörde der "Bild" bestätigte, werde wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt ermittelt. Die gegen die Frau eingeleiteten Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt dauern nach Polizeiangaben weiter an.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Hamburg vom 14. Februar 2023
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Hamburg vom 6. Februar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website