t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

"Letzte Generation" blockiert Elbtunnel – Verkehr auf A1 und A7 wieder frei


"Letzte Generation"
Klimaaktivisten blockieren Elbtunnel und Elbbrücken

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 06.04.2023Lesedauer: 2 Min.
Player wird geladen
Proteste in Hamburg: Autofahrer zerren Aktivisten von der Straße. (Quelle: t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die "Letzte Generation" setzt ihre Proteste in Hamburg fort: Am Donnerstagmorgen kam es auf den Elbbrücken sowie im Elbtunnel zu Blockaden.

Aktivisten der "Letzten Generation" haben am Donnerstagmorgen gleich mehrere wichtige Verkehrsachsen in Hamburg blockiert. Auf den Elbbrücken und am südlichen Eingang des Elbtunnels protestierten mehrere Personen für mehr Klimaschutz.

Sowohl auf der Billhorner Brückenstraße (Neue Elbbrücke) in Rothenburgsort als auch im Elbtunnel kam der Verkehr zum Erliegen, wie die Polizei auf Twitter mitteilte. Auf dem Veddeler Damm seien ebenfalls mehrere Personen angetroffen worden, sagte eine Polizeisprecherin t-online. Hier habe jedoch verhindert werden können, dass sich Aktivisten festkleben.

Kilometerlange Staus auf A1 und A7

Um 8.56 Uhr begann laut Polizei die Aktion am Elbtunnel. Mehrere Personen hätten sich auf die Fahrbahn geklebt und Speiseöl ausgekippt, schrieb die Polizei auf Twitter. Gegen 11 Uhr konnte eine Fahrspur Richtung Norden wieder freigegeben werden, die Einsatz- und Reinigungsarbeiten dauerten allerdings weiter an. Erst gegen 13.30 Uhr konnte der Elbtunnel wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden.

Auf der Billhorner Brückenstraße hatten sich fünf Personen festgeklebt. Zwei weitere Aktivisten hätten einem Reporter vor Ort zufolge davon abgehalten werden können. Der Verkehr wurde nach Polizeiangaben über den Billhorner Röhrendamm umgeleitet. Auf dem Veddeler Damm musste eine Spur vorübergehend gesperrt werden. Um kurz nach 11 Uhr waren auch die Elbbrücken in Richtung Stadtzentrum wieder passierbar.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Auch nach dem Ende der Aktionen staute sich der Verkehr. Grund sei auch der zunehmende Reiseverkehr zu Ostern, erklärte die Verkehrsleitzentrale. Auf der A1 stockte der Verkehr ab Seevetal-Hittfeld auf 20 Kilometern in Richtung Lübeck, auf der A7 ab Hamburg-Fleestedt auf 15 Kilometern. Die beiden Autobahnen sind die wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen über die Elbe.

"Letzte Generation" setzt Protest in Hamburg fort

Die Aktionen schließen sich an eine Reihe von Klimaprotesten der Gruppe in den vergangenen Wochen in Hamburg an. Erst am Dienstag hatten sich mehrere Unterstützer der "Letzten Generation" auf die Köhlbrandbrücke geklebt, auch zuvor war die Hafenzufahrt immer wieder Ziel der Klimaaktivisten.

Dabei war ein Transporter quer auf die Straße gestellt und Kies mithilfe eines Lasters auf die Fahrbahn gekippt worden. Der Verkehr kam für rund zwei Stunden zum Erliegen. Neun Personen wurden danach in Gewahrsam genommen.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Eigene Recherche
  • Telefonat mit Pressestelle der Polizei Hamburg
  • Telefonat mit der Verkehrsleitzentrale der Polizei Hamburg
  • twitter.com: Polizei Hamburg
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website