t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Bei Hamburg: Fußgänger attackiert und beleidigt Retter – wegen gesperrter Straße


Wegen gesperrter Straße: Mann attackiert und beleidigt Retter

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 20.04.2023Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehrabsperrung an einem umgestürzten Baum (Symbolbild): Die Einsatzkräfte ließen den Mann nicht durch den Gefahrenbereich.Vergrößern des BildesFeuerwehrabsperrung an einem umgestürzten Baum (Symbolbild): Die Einsatzkräfte ließen den Mann nicht durch den Gefahrenbereich. (Quelle: Gottfried Czepluch/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

In Folge eines Sturms stürzen Bäume auf die Straße, die gesperrt werden muss: Die Aufräumarbeiten gehen einem Passanten nicht schnell genug – er rastet aus.

Bei einem Feuerwehreinsatz in Wentorf bei Hamburg am Mittwochnachmittag hat ein Mann mehrere Rettungskräfte angegriffen. Diese hatten die Straße aus Sicherheitsgründen gesperrt, nachdem mehrere Bäume wegen eines Sturms umgekippt waren, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein Mann wollte sich an der Absperrung nicht abweisen lassen.

Als der 22-Jährige aus Dassendorf gegen 19 Uhr nicht durchgelassen wurde, griff er laut Polizeiangaben die Feuerwehrleute an. Er habe sie geschubst und einen Retter gewaltsam gegen eine Mauer gedrückt. Außerdem habe er versucht, die Einsatzkräfte zu bespucken – was ihm jedoch nicht gelang.

Bei Hamburg: Polizei verfolgt Mann – der ergreift die Flucht

Auf diese Weise habe der Mann durch den Gefahrenbereich laufen können, dort auf Einsatzgeräte der Feuerwehr gespuckt und weitere Feuerwehrleute beleidigt. Alarmierte Polizeibeamte folgten dem Dassendorfer, der daraufhin die Flucht ergriff.

Erst nach einer Verfolgung durch ein Waldstück, über Grundstücke und Wiesen sei der 22-Jährige gegen 20 Uhr auf einem Grundstück in der Waldstraße gestellt worden, so die Polizei. Die Beamten nahmen seine Personalien auf und fertigten eine Strafanzeige – danach durfte er seinen Weg fortsetzen.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 20. April 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website