t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Fliegerbombe in Hamburg-Wilhelmsburg: Bahnreisende verzögerten Evakuierung


Fliegerbombe in Wilhelmsburg entschärft – Bahnreisende widersetzen sich der Polizei

Von t-online, BvB, gda, pb

Aktualisiert am 06.07.2023Lesedauer: 1 Min.
Fliegerbombe (Symbolbild): In Hamburg-Wilhelmsburg wurde eine englische Fliegerbombe gefunden.Vergrößern des BildesFliegerbombe (Symbolbild): In Hamburg-Wilhelmsburg wurde eine englische Fliegerbombe gefunden. (Quelle: Rene Traut/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

In Hamburg-Wilhelmsburg wurde eine englische Fliegerbombe gefunden und entschärft. Doch bei der Evakuierung verhielten sich nicht alle Menschen kooperativ.

Im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg ist am Mittwochabend eine circa 450 Kilogramm schwere englische Fliegerbombe entschärft worden. Das teilte die Feuerwehr auf Twitter mit.

Wegen der Entschärfung waren Anwohner im Umkreis von 500 Metern des Fundorts aus ihren Häusern evakuiert worden. Zudem waren Straßen und Verkehrsstrecken betroffen – darunter auch die ICE-Strecke in Richtung Hannover.

Hamburg-Mitte: Bahnreisende missachten Absperrungen

In ihrem Bericht beklagt die Feuerwehr jedoch, dass die Evakuierungsmaßnahmen "durch das unkooperative Verhalten von Bahnreisenden erheblich verzögert" wurden. Durchsagen seien ignoriert und Absperrungen der Polizei oder des Bezirksamts Hamburg-Mitte nicht beachtet worden.

Dieser Twitter-Beitrag zeigt den Sperrkreis der Einsatzkräfte, der mittlerweile wieder aufgehoben worden ist:

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

In der Stadtteilschule im Stübenhofer Weg konnten sich Wilhelmsburger am Abend in einer Notunterkunft aufhalten.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit einem Sprecher der Feuerwehr Hamburg
  • Telefonat mit der Polizei Hamburg
  • Anruf bei der Pressestelle der Deutschen Bahn
  • presseportal.de: Mitteilungen der Feuerwehr Hamburg vom 5. Juli 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website