Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Großer Andrang bei Impf-Aktion auf St. Pauli – 400 Meter lange Schlange

Piks für Pizza  

Großer Andrang bei Impf-Aktion auf St. Pauli – 400 Meter lange Schlange

14.09.2021, 11:42 Uhr | pb, t-online

Hamburg: Großer Andrang bei Impf-Aktion auf St. Pauli – 400 Meter lange Schlange. Eine junge Frau lässt sich in einer Bar im Stadtteil St. Pauli gegen das Coronavirus impfen: Die Aktion wurde gut angenommen. (Quelle: dpa/Daniel Reinhardt)

Eine junge Frau lässt sich in einer Bar im Stadtteil St. Pauli gegen das Coronavirus impfen: Die Aktion wurde gut angenommen. (Quelle: Daniel Reinhardt/dpa)

Großer Andrang für einen Piks, und dann eine Pizza. Eine Aktion der Impfkampagne in St. Pauli gerät zum Erfolg. Wird das Angebot wiederholt?

Lange Schlangen vor einem beliebten Italiener – das kennt man ja in Hamburg. Aber dass sich 250 Hamburger am Montagabend für einen Piks und dann eine Pizza in der "Wunderbar" auf St. Pauli anstellten, gehört dann doch zu den kurioseren Aktionen in dieser Impfwoche. 

Am Montagabend hatte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in dem Kiez zur Impfung gegen das Coronavirus aufgerufen. "Wunderbar"-Betreiber Axel Strehlitz stellte den Medizinern seine Räumlichkeiten zur Verfügung, in der benachbarten "Pizza Pauli" gabs dann eine Gratis-Pizza. 

Wie ein Reporter vor Ort berichtete, waren bereits um 21.30 Uhr alle Pizzen aus dem Ofen – und in den Händen (oder schon Magen) der frisch Geimpften. Zwischenzeitlich bildete sich im Kiez eine rund 400 Meter lange Schlange von Impf-Interessierten.

Mehrere Dutzend Interessierte mussten am Montagabend auf die Pizza nach dem Piks jedoch verzichten: Die Pizzabäcker waren ausverkauft. Die dennoch vom DRK Geimpften erhielten einen Pizza-Gutschein für einen anderen Tag. Barinhaber Strehlitz überlegt nun, eine solche Impfaktion jeden Montag durchzuführen. 

Menschen stehen in einer Schlange vor einer Bar, um sich impfen zu lassen: Rund 250 Personen kamen, um sich den "Kiez Piks" zu holen. (Quelle: dpa/Daniel Reinhardt)Menschen stehen in einer Schlange vor einer Bar, um sich impfen zu lassen: Rund 250 Personen kamen, um sich den "Kiez Piks" zu holen. (Quelle: Daniel Reinhardt/dpa)

Impfwoche in Hamburg: 400 Meter lange Schlange wegen Gratis-Pizza

Mit einer Aktionswoche für das Impfen will die Bundesregierung seit Montag mehr Menschen für die Immunisierung gegen das Coronavirus gewinnen und Schwung in die ins Stocken geratene Impfkampagne bringen. Ziel ist es, möglichst viele Menschen an vielen Orten anzusprechen und auf einfachem Wege Impfungen zu ermöglichen. Beispiele dafür sind Spiel- und Sportplätze, Fußgängerzonen, Geschäfte oder Vereine.

Ausführliche Informationen gibt es auf der Website www.hierwirdgeimpft.de. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) warb am Sonntag noch einmal eindringlich für Corona-Impfungen. "Nie war es einfacher, eine Impfung zu bekommen. Nie ging es schneller", sagte Merkel mit Blick auf die Impfwoche.

Verwendete Quellen:
  • Eindrücke eines Reporters vor Ort
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur afp

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: