Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHannover

Hannover.: Bundespräsident eröffnet einzigartiges Religionszentrum


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGetöteter Teenager: neue Details bekanntSymbolbild für einen TextChirurg wird GesundheitsministerSymbolbild für einen TextJunge tot: Teenager plante Tat monatelangSymbolbild für einen TextVirales Video: Paar scheitert spektakulärSymbolbild für einen TextCDU: Prostitution soll in den LehrplanSymbolbild für einen TextPolizei fesselt Mann mit BeinbrüchenSymbolbild für einen TextPolizisten in Gefahr: InterviewSymbolbild für einen TextWunstorf Schauplatz für Luftwaffen-ÜbungSymbolbild für einen Text14-jährige Ukrainerin zurückSymbolbild für einen TextMitschüler trauern um ermordetes Kind

Bundespräsident eröffnet einzigartige Begegnungsstätte in Hannover

Von dpa
Aktualisiert am 22.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD): Im Haus der Religionen finden alle Religionen einen Platz.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD): Im Haus der Religionen finden alle Religionen einen Platz. (Quelle: Michael Matthey/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Montag war Bundespräsident Steinmeier in Hannover. Die Termine standen im Zeichen der Religionen. Das Projekt ist in dieser Form einzigartig.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat ein neues Bildungs- und Dialogzentrum im Haus der Religionen in Hannover eröffnet. "Das Haus der Religionen ist ein Symbol für ein vielfältiges, offenes, für ein tolerantes Deutschland", sagte Steinmeier am Montag. Die Vielfalt in der Gesellschaft brauche auch interreligiöse Begegnungsorte.

"Ich hoffe, dass diesem Haus in Hannover noch viele andere in unserem Land folgen werden", sagte der Bundespräsident.

In dem Zentrum haben sich laut Website der Einrichtung neun Religionen und Weltanschauungen zu einem Ort der interreligiösen Bildung und Begegnung zusammengeschlossen – Christen, Juden, Muslime, Hindus, Buddhisten, Bahai, Aleviten, Jesiden und Humanisten.

Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) und Hannovers Regionspräsident Steffen Krach (SPD) waren bei der Eröffnung zu Gast. Oberbürgermeister Onay sagte: "Hannover ist bundesweit die einzige Stadt, in der ein solches Haus existiert."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CDU will Thema Prostitution im Lehrplan verankern
  • Patrick Schiller ist t-online Regio Redakteur in Hannover.
Von Patrick Schiller
BundespräsidentDeutschlandFrank-Walter SteinmeierSPDStephan Weil

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website