t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHannover

Silvester/Neujahr: Böllerverbot in Teilen von Hannover


Stadt Hannover verbietet Böller in der City

Von t-online, pas

27.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Böller explodieren (Symbolbild): Rund 30 Menschen versammelten sich in Schöneberg.Vergrößern des BildesBöller explodieren (Symbolbild): Feuerwerkskörper sind in Hannover zum Teil verboten. (Quelle: Tobias Kleinschmidt/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auch in diesem Jahr verbietet die Stadt Hannover Silvesterfeuerwerk in der City. Welche Bereiche betroffen sind, zeigt die Verwaltung in einer Karte.

Die Stadt Hannover verbietet erneut das Mitführen und Abbrennen von Feuerwerkskörpern in Teilen der Innenstadt. Das teilte die Stadtverwaltung am Dienstag auf ihrer Website mit. "Das Verbot umfasst Feuerwerksprodukte der Kategorien F 2, F 3 und F 4 sowie sonstige pyrotechnische Gegenstände im Sinne des Sprengstoffgesetzes", heißt es in der Mitteilung. Das Verbot gilt vom 31. Dezember um 20 Uhr bis Sonntagfrüh um 3 Uhr.

Demnach umfasse die Verbotszone weite Teile der City: vom Opernplatz über den Kröpcke, die Karmarschstraße bis zum Platz der Weltausstellung. Zudem gilt das Verbot in der Georgstraße bis zum Steintor. Auch die Bahnhofstraße, der Ernst August Platz und der Raschplatz sind betroffen.

Stadt erlässt eine Allgemeinverfügung gegen Feuerwerk

Die Stadt reagiert damit per Allgemeinverfügung auf die Erfahrungen aus den coronabedingten Erfahrungen der vergangen Jahre: "Nach den positiven Erfahrungen wurde beschlossen, dieses Verbot erneut auszusprechen, um ein möglichst friedliches und ungefährliches Feiern für alle Besucher*innen der Innenstadt zu gewährleisten", heißt es weiter.

"Uns ist wichtig, dass die Menschen, die den Jahreswechsel gemeinsam in der Innenstadt feiern möchten, dies gefahrlos und unbeschwert tun können", sagt Hannovers Finanz- und Ordnungsdezernent Dr. Axel von der Ohe. Das Verbot der Mitführung und des Abbrennens von Feuerwerkskörpern im Zentrum habe sich bewährt und trüge zu einer entspannteren Atmosphäre bei, so Ohe. "Das wird auch in diesem Jahr so sein und ich danke der Polizei, die dieses Verbot kontrollieren wird. Ich appelliere an die Vernunft aller, die im öffentlichen Raum feiern wollen, sich an die Regeln zu halten", sagt Ohe.

Müllcontainer am Rande der Verbotszone

Die Polizei Hannover hat bereits angekündigt, in der City Präsenz zu zeigen. In früheren Jahren sei es öfter zu gefährlichen Situationen gekommen, bei denen Menschen verletzt wurden, teilweise seien Feuerwerkskörper auch gezielt auf Personen gerichtet worden. Am Rand der Verbotszone sollen Müllcontainer aufgestellt werden, um Pyrotechnik zu entsorgen.

Die Kontrollen und die Durchsetzung des Verbotes werden von der Polizei durchgeführt. "Die Polizei wird im Schulterschluss mit der Landeshauptstadt die Bereiche im Blick behalten und Verstöße gegen die Verbote ahnden", sagt der Vizepräsident der Polizeidirektion Hannover, Detlef Hoffmann.

Verwendete Quellen
  • hannover.de: Mitteilung der Stadt Hannover vom 27.12.2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website