t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHannover

Amtsgericht Hildesheim: Vorsicht vor diesen gefälschten Rechnungen


Vorsicht, Betrug
Amtsgericht warnt vor Fake-Rechnungen

Von t-online, cch

09.11.2023Lesedauer: 1 Min.
SEPA-Überweisungsträger: Die IBAN ist lang, ein Fehler schnell gemacht. Nun ist Schnelligkeit gefragt.Vergrößern des BildesDen Rechnungen liegen meist SEPA-Überweisungsträger bei (Symbolbild): Doch das überwiesene Geld landet in den Händen von Betrügern. (Quelle: ollo/getty-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Rechnungen vom Amtsgericht wirken echt, aber dahinter steckt eine Masche von Betrügern. Woran sie die gefälschten Zahlungsaufforderungen erkennen können.

Die Polizei Sarstedt und das Amtsgericht Hildesheim warnen vor einer Betrugsmasche mit angeblich vom Amtsgericht verschickten Rechnungen. Diese beziehen sich auf Registersachen. In der Vergangenheit schickten die Täter ihre Rechnungen offenbar gezielt an Unternehmen, Institutionen und Vereine, für die kurz zuvor Eintragungen im Bundesanzeiger veröffentlicht worden waren.

Dabei nutzten sie die echte Handelsregisternummer und echte Geschäftsvorgänge sowie Aktenzeichen, wodurch der Betrug nur schwer zu erkennen ist. Auch das Genossenschaftsregister ist laut Amtsgericht von der Masche betroffen.

So erkennen Sie die gefälschten Rechnungen

Die gefälschten Schreiben fordern zur Zahlung in Registerangelegenheiten auf. Wie das Amtsgericht mitteilt, tragen sie den Absender "ZS Zahldienststelle Amtsgericht Hildesheim". Auf dem beiliegenden Überweisungsträger ist dies auch als Empfänger eingetragen. "Eine derartige Bezeichnung verwendet das Amtsgericht Hildesheim jedoch nicht", warnt das Gericht in einer Mitteilung. In den Schreiben wird demnach außerdem die Rufnummer eines Sachbearbeiters mit einer auswärtigen Vorwahl (beispielsweise 0211 für Düsseldorf) verwendet.

Wer Zweifel an der Richtigkeit einer Rechnung vom Amtsgericht hat, soll sich an die örtliche Polizeidienststelle oder an das Amtsgericht selbst wenden. "Wenn wir Kenntnis von derartigen Fälschungen erlangen, zeigen wir den Vorgang unmittelbar bei der Staatsanwaltschaft zur Einleitung eines Ermittlungsverfahrens an", so Stefan Hesse, Direktor des Amtsgerichts Hildesheim.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizeiinspektion Hildesheim vom 8. November 2023
  • amtsgericht-hildesheim: Pressemitteilung: "Gefälschte Kostenrechnungen"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website