t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHannover

Region Hannover: Unbekannte erbeuten 22.000 Euro bei Schein-Autokauf


Bewaffneter Raub
Unbekannte erbeuten 22.000 Euro bei Schein-Autokauf

Von t-online, mkr

26.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Polizeiwagen mit Blaulicht (Symbolbild): Die Polizei sucht nach Zeugen, die die Räuber möglicherweise gesehen haben.Vergrößern des BildesPolizeiwagen mit Blaulicht (Symbolbild): Die Polizei sucht nach Zeugen, die die Räuber möglicherweise gesehen haben. (Quelle: localpic/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die mutmaßlichen Täter nutzten eine ungewöhnliche Masche: Sie gaben an, ein Auto verkaufen zu wollen, das es aber nicht gab. Dann zog einer von ihnen eine Waffe.

Bei einem vermeintlichen Autokauf sind zwei Männer und zwei Frauen in eine Falle gelockt und ausgeraubt worden. Wie die Polizei Laatzen am Sonntag mitteilte, wurden die vier Personen im Alter von 22 bis 25 Jahren am Samstagmorgen in einer Garage in Laatzen (Region Hannover) mit einer Schusswaffe bedroht und mussten unter anderem Bargeld in Höhe von 22.000 Euro aushändigen sowie die Schlüssel ihres eigenen Pkws abgeben. Anschließend flüchteten die Täter mit dem geraubten Fahrzeug.

Die Opfer waren aus dem rheinländischen Euskirchen bei Bonn nach Laatzen gekommen, um einen privat inserierten Pkw zu kaufen, den es aber gar nicht gab. Sie trafen sich mit den vermeintlichen Verkäufern an der Bernd-Rosemeyer-Straße im Ortsteil Rethen und wurden zu einer Garage geführt, in der der Wagen angeblich stehen sollte.

Autokäufer werden in Garage mit Waffe bedroht

Dort habe einer der Täter eine Waffe, die er in der Jackentasche hatte, gezogen und die Herausgabe eines Rucksacks mit 22.000 Euro gefordert, die die Opfer für den Autokauf dabei hatten. Außerdem mussten die Männer und Frauen ihre Handys sowie die Schlüssel zum eigenen Pkw aushändigen.

Anschließend fuhren die Täter mit dem geraubten Golf 7 GTI über die Erich-Panitz-Straße zur Bremer Straße/Ecke Peiner Straße, wo sie ihn stehen ließen. Die Polizei fand das Auto dort wieder und geht davon aus, dass die Täter in ein anderes Auto umgestiegen sind.

Polizei sucht nach Zeugen

Die beiden Täter werden als "südländisch" beschrieben. Sie sind ungefähr 30 Jahre alt, etwa 1,85 und 1,90 Meter groß, waren dunkel gekleidet und hatten dunkle Bärte. Der geraubte Golf hat ein Euskirchener Kennzeichen (EU), ist auffallend grün foliert, hat ein schwarzes Dach sowie zwei schwarze Streifen auf der Motorhaube und an den Seiten. Der Schriftzug "Schleifwerk" befindet sich an der Heck- und der Frontscheibe sowie an den Türen.

Die Polizei Laatzen bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0511) 1094315 zu melden.

Verwendete Quellen
  • leineblitz.de: "Polizei-Meldungen aus Laatzen und Hemmingen"
  • con-nect.de: "Raubüberfall bei angeblichem Autoverkauf"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website