Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Nach Votum für Laschet Austritte aus Niedersachsen-CDU

Hannover  

Nach Votum für Laschet Austritte aus Niedersachsen-CDU

22.04.2021, 16:01 Uhr | dpa

Nach Votum für Laschet Austritte aus Niedersachsen-CDU. Partzeizentrale der CDU

Das Logo der CDU am Konrad-Adenauer-Haus, der Bundeszentrale der Partei. Foto: Michael Kappeler/dpa (Quelle: dpa)

Nach dem Votum des CDU-Bundesvorstands für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten der Union hat es in Niedersachsen Parteiaustritte, aber auch Eintritte gegeben. Unter dem Strich gebe es zwar mehr Austritte als Eintritte, von einer Austrittswelle könne aber keine Rede sein, sagte Parteisprecher Ralph Makolla am Donnerstag in Hannover. Sowohl Austritte als auch Eintritte seien mit der Person von Laschet begründet gewesen. Bei Austrittserklärungen suche die Partei Kontakt zu den Betroffenen, um sie zum Bleiben zu bewegen. Konkrete Zahlen zu Ein- und Austritten gab es nicht.

CDU-Landeschef Bernd Althusmann hatte sich in der Kandidatenfrage früh und klar für Laschet positioniert. Allerdings ergab eine von ihm am Sonntagabend einberufene Online-Beratung mit den CDU-Kreisvorsitzenden in Niedersachsen ein anderes Stimmungsbild, das Althusmann auch nach Berlin spiegelte. Am Mittwoch gab es in Hannover eine Online-Besprechung des CDU-Landesvorstandes und der Kreisvorsitzenden mit Laschet. In Niedersachsen hat die CDU rund 55 700 Mitglieder.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal