Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Hannover: Mann auf Kreuzung erschossen – Motiv unklar

Nach Auseinandersetzung an Kreuzung  

Mann in Innenstadt von Hannover erschossen

04.06.2021, 13:13 Uhr | t-online, dpa, mtt

Hannover: Mann auf offener Straße erschossen

Nach einer Auseinandersetzung an einer Kreuzung ist in Hannover ein Mann auf der Straße erschossen worden. Der Täter ist flüchtig, die Polizei ermittelt. (Quelle: dpa)

Hannover: Nach einer Auseinandersetzung an einer Kreuzung wurde ein Mann auf offener Straße erschossen. (Quelle: dpa)


Irre Szenen in der Innenstadt von Hannover: Zwei Autos halten an einer roten Ampel, es kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung – und dann wird geschossen. Am Ende ist ein Mann tot.

Eine Bluttat mitten in der Innenstadt von Hannover hat einen Großalarm ausgelöst: Ein 30-Jähriger wurde am Donnerstagmittag in einem fahrenden Auto erschossen.

Zuvor hatte es Zeugen zufolge wilde Prügelszenen gegeben. An der Kreuzung Herschelstraße/Weidendamm/Arndtstraße hielten gegen 13.30 Uhr ein weißer Mercedes mit bayerischem Kennzeichen und dahinter ein schwarzer Porsche aus Hannover bei Rot. Plötzlich sei der Beifahrer des Porsche ausgestiegen und habe mit einem Gegenstand auf die Seiten- und Frontscheibe des Mercedes eingeschlagen, berichtete die "Hannoverscher Allgemeine". Möglicherweise war das ein Racheakt wegen eines früheren Streits, schreibt die "Bild".Ein Mitarbeiter im Spurenzschutzanzug macht Fotos von einem Wagen in Hannover: Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. (Quelle: dpa/Stratenschulte)Ein Mitarbeiter im Spurenschutzanzug macht Fotos: Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. (Quelle: Stratenschulte/dpa)

Dann habe der Porsche zurückgesetzt, wollte abhauen. Vermutlich in diesem Moment soll der Mercedes-Fahrer geschossen haben. Zeugen berichteten von mehreren Schüssen, die Polizei von "mindestens einem".

Zeuge: "Es war wie im Wilden Westen"

Der Porsche beschleunigte, überquerte laut Polizei die Kreuzung und krachte auf der gegenüberliegenden Straßenseite frontal gegen ein Verkehrsschild. Der im Auto getroffene 30-Jährige brach zusammen und starb. "Es war wie im Wilden Westen, wir hatten Angst, dass wir auch getroffen werden", zitiert die "HAZ" einen Zeugen.

Polizisten sichern den Tatort an der Herschelstraße/Ecke Arndtstraße: Dort kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Insassen von zwei PKW, in deren Verlauf ein Mann getötet wurde. (Quelle: dpa/Stratenschulte)Polizisten sichern den Tatort an der Herschelstraße/Ecke Arndtstraße: Dort kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Insassen von zwei PKW, in deren Verlauf ein Mann getötet wurde. (Quelle: Stratenschulte/dpa)

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, schwer bewaffnete Beamte sicherten die Kreuzung, fahndeten nach den Tätern. Zu den Hintergründen lasse sich noch nichts sagen, dies sei Gegenstand der Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. "Zum Glück haben wir viele Zeugen, die wir befragen können."

SEK-Einsatz am Abend

Am Donnerstagabend gab es nördlich von Hannover – in Langenhagen – einen SEK-Einsatz. Ein Polizeisprecher bestätigte einen Zusammenhang zwischen dem Einsatz der Spezialkräfte und dem Toten vom Nachmittag. Ob ein Verdächtiger gefasst werden konnte, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen aber zunächst nicht sagen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: