Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Hannover: "Unheimliches Beben" – Facebook-Nutzer rätseln über Ursache

Ursache noch unklar  

"Unheimliches Beben" verunsichert Menschen in Hannover

15.10.2021, 09:06 Uhr | pb, t-online

Hannover: "Unheimliches Beben" – Facebook-Nutzer rätseln über Ursache. Düstere Unwetterwolken (Symbolfoto): Ein Gewitter war für das mysteriöse Grollen, das viele in Hannover beschäftigt, nicht verantwortlich.  (Quelle: Rolf Poss)

Düstere Unwetterwolken (Symbolfoto): Ein Gewitter war für das mysteriöse Grollen, das viele in Hannover beschäftigt, nicht verantwortlich. (Quelle: Rolf Poss)

Woher kommt denn dieses Grollen? Das fragten sich zahlreiche Menschen am Mittwoch in Hannover. Mehrere Vermutungen konnten bislang ausgeschlossen werden.

In der Region Hannover haben mehrere Menschen am Mittwochnachmittag ein "unheimliches Beben" gespürt. Wie die "Hannoversche Allgemeine" (HAZ) berichtet, wurde das mysteriöse Erdwackeln in einigen Stadtteilen Hannovers und in Teilen des Umlands der Stadt bemerkt.

Die "HAZ" spricht von einem "sekundenlangen, tiefen Grollen, das in der Luft lag". Nutzer auf Facebook und Twitter berichteten etwa von vibrierenden Fenstern und wackelnden Treppenhäusern.

Auf Facebook meldeten sich zahlreiche Nutzer, die ein ähnliches Phänomen gegen 16.45 Uhr am Mittwoch wahrgenommen haben wollen: "In der Eilenriede war es mehrere Minuten lang zu hören. Gruselig. Wie Explosionen."

Grollen in Hannover beschäftigt zahlreiche Nutzer

Oder auch: "In Langenhagen hat man es auch gehört. Dachte ein LKW fährt am Haus vorbei oder ein Flugzeug fliegt zu tief. Aber es war nichts zu sehen." Eine andere Nutzerin schrieb: "Ich hab auch einige Sekunden ein längeres Grummeln gehört. Ein Gewitter war direkt ausgeschlossen. Hat mich irgendwie an Krieg erinnert der Ton."

Der Grund für die zahlreichen Hinweise auf Social Media blieb am Donnerstagmorgen rätselhaft. Um ein Gewitter oder Erdbeben handelte es sich jedoch nicht. Auch Feuerwehr und Polizei konnten laut dem Bericht keine Hinweise geben.

Bundeswehrsprecher schließt Schießübungen als Grund aus

Gegenüber der "HAZ" schloss eine Sprecherin von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) die Möglichkeit eines Erdbebens aus: "In der Region Hannover kann es zu seismischen Aktivitäten kommen, für den Mittwochnachmittag konnten wir aber nichts feststellen."

Ihre Vermutung: Bei dem Beben könnte es sich um einen Überschallflug gehandelt haben. Überschallflüge werden auch im militärischen Flugbetrieb der Bundeswehr durchgeführt. Schießübungen der Bundeswehr auf den Truppenübungsplätzen in Bergen und dem Ostenholzer Moor waren es immerhin nicht – die schloss ein Sprecher in dem Bericht der Zeitung aus. Das mysteriöse Beben wird die Region also weiter beschäftigen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: