Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Stephan Weil hält Impfpflicht für Pflege für durchsetzbar

Von dpa
Aktualisiert am 18.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Stephan Weil
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht (Archivbild): Auch Niedersachsen muss sein Impftempo erhöhen. (Quelle: Julian Stratenschulte/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Laut niedersächsischem Ministerpräsident Weil ist eine Pflicht zum Impfen in Pflegeberufen durchaus möglich. Auch in seinem Bundesland müsse nun "stark auf die Bremse getreten werden".

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil schließt eine Impfpflicht für Pflegekräfte nicht aus. Allgemein setzte die Impfpflicht einige verfassungsrechtliche Hürden voraus, sagte der SPD-Politiker im Interview mit "OM-online", dem Nachrichtenportal von "Münsterländischer Tageszeitung" und "Oldenburgischer Volkszeitung".

Es müsse dargelegt werden, dass es das mildeste Mittel der Wahl sei für bundesweit 15 Millionen ungeimpfte Menschen. "Durchaus vorstellbar und unter Umständen auch durchsetzbar halte ich dagegen eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen, wie beispielsweise das Pflegepersonal", sagte Weil.

Weitere Artikel

Wut über Knöllchen
Rentner zeigt Politessen Mittelfinger – Strafzahlung
Ein Strafzettel hinter dem Scheibenwischer (Symbolbild): Der Senior wurde verurteilt.

Große Übersicht
Wo und wie Sie jetzt an eine Booster-Impfung kommen
Impfpass nach dritter Impfung (Symbolfoto): Viele Deutsche suchen gerade nach einer Booster-Impfung.

Schärfere Corona-Regeln
So leicht lässt sich 2G wirklich austricksen
Passanten laufen durch die Berliner Innenstadt (Symbolbild): Vieles ist in der Hauptstadt nur noch für Geimpfte und Genesene möglich.


Niedersachsens Regierungschef sprach sich außerdem für eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen aus. "Wir müssen vorbeugenden Brandschutz in Niedersachsen betreiben. Es hat sich etwas verändert im Vergleich zum vorangegangenen Jahr", sagte Weil in dem Interview. "Weil noch zu viele Menschen ungeimpft sind, müssen wir jetzt auf die Bremse treten, damit die Infektionszahlen nicht weiter stark steigen. Es soll in Niedersachsen nicht so kommen wie in Süd- und Ostdeutschland, denn das halten am Ende die Intensivstationen nicht aus."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Männer bringen Prostituierte um – zwölf Jahre Haft
ImpfpflichtSPDStephan Weil

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website