Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Städtetag fordert Investitionen in Krankenhäuser

Hannover  

Städtetag fordert Investitionen in Krankenhäuser

07.12.2021, 14:54 Uhr | dpa

Niedersachsens Krankenhäuser benötigen nach Ansicht des Städtetags (NST) dringend mehr Geld für Investitionen. Das Land solle daher die Investitionsförderung von 120 auf mindestens 250 Millionen Euro jährlich anheben, forderte der Verband. "Die niedersächsische Krankenhauslandschaft ist schon jetzt massiv gefährdet", erklärte NST-Präsident Ulrich Mädge am Dienstag.

Sein Stellvertreter Frank Klingebiel ergänzte, die Kommunen seien bereit, ihren Anteil von 40 Prozent zu übernehmen. "Warum das Land nicht bereit ist, ebenfalls seinen Anteil zu tragen und damit seiner Verantwortung nachzukommen, können wir nicht nachvollziehen."

Die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft (NKG) hatte im November bereits zusätzliches Geld zur Bewältigung der Corona-Pandemie gefordert. Eine Größenordnung für den Rettungsschirm nannte die NKG jedoch nicht. Die benötigte Summe hänge auch vom weiteren Verlauf der Pandemie und den Belastungen der Kliniken ab, hieß es.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: