Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextJamaika-Koalition in Kiel ist vom TischSymbolbild fĂŒr einen TextBundestag winkt LNG-Gesetz durchSymbolbild fĂŒr einen TextRihannas Baby ist daSymbolbild fĂŒr einen TextLufthansa-Ticket fĂŒr 24.000 DollarSymbolbild fĂŒr einen TextBericht: Kovac vor Bundesliga-ComebackSymbolbild fĂŒr einen TextEx-Bundesligatrainer muss bangenSymbolbild fĂŒr einen TextImmer mehr Affenpocken-FĂ€lle weltweitSymbolbild fĂŒr ein VideoForscher finden Hinweis auf ParalleluniversumSymbolbild fĂŒr einen TextKomponist Vangelis ist totSymbolbild fĂŒr einen Text400 Reisende in Hitze-ICE gefangenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin zeigt sich oben ohne

Fraktionen wollen Nutzung von Tiny Houses flexibler machen

Von dpa
28.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Tiny House
Menschen besichtigen ein Tiny House auf einer Messe. (Quelle: David Hutzler/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Nutzung von Tiny Houses in Niedersachsen soll nach Willen der Regierungsfraktionen SPD und CDU vereinfacht werden. Über einen entsprechenden Antrag wurde am Freitag im Landtag beraten. Tiny Houses sind kleinere HĂ€user - sie bestehen in der Regel aus weniger RĂ€umen als ein klassisches Haus und haben daher auch weniger WohnflĂ€che.

"Ihr besonderer Vorteil ist aber die rĂ€umliche FlexibilitĂ€t. Dank der geringen GrĂ¶ĂŸe sind die Tiny Houses meist transportfĂ€hig und können mit verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig geringem Aufwand umgesetzt werden", sagte Thordies Hanisch, baupolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion. Dieser Vorteil werde derzeit jedoch dadurch begrenzt, dass jeder Standortwechsel rechtlich als Neubau gelte. Bei jedem Ortswechsel mĂŒssten so die jeweils geltenden Auflagen wie etwa beim WĂ€rmeschutz erfĂŒllt werden.

"Das heißt im schlimmsten Fall: neue WanddĂ€mmung, DachdĂ€mmung, neuer Boden und neue Fenster und TĂŒren. Die Regelung ist fĂŒr Neubauten gemacht und macht dort auch Sinn. Bei Tiny Houses fĂŒhren diese Regelungen dazu, dass sie ihre Genehmigung verlieren, obwohl sie grundsĂ€tzlich ressourcenschonender sind." Daher soll es nach ihrer Ansicht einen Bestandsschutz fĂŒr diese HĂ€user geben.

Martin BĂ€umer von der CDU-Fraktion betonte: "Selbst bei einem Umzug von Hannover nach OsnabrĂŒck muss man am neuen Standort den aktuellen Effizienzstandard einhalten, denn das Tiny House wird am neuen Standort als Neubau behandelt. Allerdings wird zum Beispiel eine weitere DĂ€mmung bei diesen MikrohĂ€usern schwierig." Er sagte weiter, man mĂŒsse darĂŒber nachdenken, Menschen einen Zuschuss zu zahlen, wenn sie aus einem grĂ¶ĂŸeren Haus in ein Tiny House ziehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Erneut Feuer im ICE – Polizei sucht Zeugen
CDUSPD

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website