• Home
  • Regional
  • Giffey: Fusion zwischen Berlin und Brandenburg kein Thema


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für ein VideoAnwalt: Rushdie wird beatmetSymbolbild für einen TextErfolg für Joe Biden in US-KongressSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Giffey: Fusion zwischen Berlin und Brandenburg kein Thema

Von dpa
29.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Franziska Giffey und Dietmar Woidke
Franziska Giffey und Dietmar Woidke (SPD) nehmen an einer gemeinsamen Sitzung beider Landesregierungen teil. (Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey hält nichts von neuen Debatten über eine mögliche Länderfusion zwischen Berlin und Brandenburg. Beide Nachbarn hätten eine engere Zusammenarbeit verabredet, sagte die SPD-Politikerin am Dienstag nach einer gemeinsamen Sitzung beider Kabinette in Frankfurt (Oder). "Aber das heißt nicht, dass wir daraus gleich eine Fusion machen", so Giffey. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) stimmte zu: "Mehr ist dazu nicht zu sagen."

Giffey betonte: "Es ist richtig und gut, dass es zwei starke Bundesländer gibt, die hier die Entwicklung vorantreiben. Und dass Brandenburg nicht immer nur als Umland verstanden wird, sondern eben ein eigenständiges Bundesland ist, das mit eigener Kraft Entwicklung voranbringt." Sie forderte: "Ich finde, wir sollten keine Zeit damit verschwenden, solche Diskussionen zu führen, sondern uns in den vorhandenen, gut aufgestellten Strukturen der Zusammenarbeit um die Themen kümmern, die unsere beiden Länder angehen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Polizeieinsatz wegen Verdachts auf Kampfstoffe in Berlin
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil
Frankfurt (Oder)FusionSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website