• Home
  • Regional
  • Kiel
  • Politik | Nächste Kommunalwahl im Norden am 14. Mai 2023


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRhein erreicht Pegelstand NullSymbolbild für einen TextNiedrigwasser: Industrie schlägt AlarmSymbolbild für einen TextÜbergewinnsteuer statt Gasumlage?Symbolbild für einen TextMusik-Legende Hans R. Beierlein ist totSymbolbild für einen TextNasa baut neuen RaumfahrtcomputerSymbolbild für einen TextGaskrise treibt den Güllepreis in die HöheSymbolbild für einen TextDürre: China dreht Fabriken den Strom abSymbolbild für einen TextBayern-Spieler wohl vor Transfer nach SpanienSymbolbild für einen TextJenny Elvers heizt Fans im Bikini einSymbolbild für einen TextJetzt geht Ofarim in die OffensiveSymbolbild für einen TextStar schenkt Drink aus: Teens kollabierenSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1-Gast erhielt unmoralisches AngebotSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Nächste Kommunalwahl im Norden am 14. Mai 2023

Von dpa
Aktualisiert am 16.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Kommunalwahlen
Eine Frau wirft ihren Stimmzettel in die Wahlurne. (Quelle: Robert Michael/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die nächste Kommunalwahl in Schleswig-Holstein findet am 14. Mai nächsten Jahres statt. Das Kabinett stimmte dem Vorschlag von Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) zu, wie deren Ressort am Dienstag mitteilte. Die derzeitige fünfjährige Wahlperiode endet am 31. Mai 2023. Deshalb muss die nächste Wahl an einem Sonntag im Mai nächsten Jahres durchgeführt werden.

Bei der Kommunalwahl entscheiden die Bürger über die Zusammensetzung der Parlamente in den mehr als 1000 kreisangehörigen Gemeinden, in den kreisfreien Städten Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster sowie in den elf Kreisen des Landes. Der Wahltermin wurde nach Rücksprache mit den Landesverbänden der im Landtag vertretenen Parteien und der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Landesverbände festgelegt.

Die vergangenen Kommunalwahlen am 6. Mai 2018 hatte die CDU klar gewonnen. Sie holte landesweit 35,1 Prozent der Stimmen. Es folgten die SPD mit 23,3 Prozent, die Grünen mit 16,5, die FDP mit 6,7, die AfD mit 5,5, die Linke mit 3,9 und der SSW mit 2,3 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
CDUFlensburgLübeck

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website