• Home
  • Regional
  • Kiel
  • Regierunsgbildung | Nord-Grüne benennen Ministerinnen und Minister


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: England-Topklub will Leroy SanéSymbolbild für einen TextBVB: Modeste-Wechsel vor AbschlussSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextBrasilien: Deutscher Diplomat festgenommenSymbolbild für einen Text"Gefährlich" – Effenberg warnt BobicSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextElfjährige stirbt nach ReitunfallSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextWerder-Ultras gestoppt? Polizei reagiertSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Nord-Grüne benennen Ministerinnen und Minister

Von dpa
Aktualisiert am 23.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Aminata Touré
Aminata Touré (l, Bündnis 90/Die Grünen) lächelt. (Quelle: Frank Molter/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Neue Sozialministerin in Schleswig-Holstein soll für die Grünen wie erwartet die 29 Jahre alte Aminata Touré werden. Touré verkündete den Vorschlag an den am nächsten Montag tagenden Landesparteitag am Mittwoch in Kiel selbst. Sie war an der Seite von Finanzministerin Monika Heinold Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl und von August 2019 an Vizepräsidentin des Landtags. Nach der Flucht ihrer Eltern war infolge eines Putsches in Mali war Touré in Neumünster in einem Flüchtlingsheim zur Welt gekommen.

Heinold (63) soll Finanzministerin bleiben. Für den Posten des Umweltministers nominieren die Grünen den bisherigen Staatssekretär Tobias Goldschmidt (40). Die fünf weiteren Fachressorts werden an der Spitze von der CDU besetzt. Bildungsministerin Karin Prien (56) und Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (64) werden im Amt bleiben. Noch vakant sind die Chefsessel in den Ministerien für Wirtschaft, Landwirtschaft und Justiz.

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will die entsprechenden Personalien für seine Partei beim Landesparteitag am nächsten Montag in Neumünster bekanntgeben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Bündnis 90/Die GrünenCDUMali

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website