Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalKöln

Kardinal Woelki: Erzbistum Köln reagiert auf Demonstrationen


Das schaut Köln auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Erzbistum reagiert auf Woelki-Eklat

Von t-online, EP

Aktualisiert am 05.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Rainer Maria Kardinal Woelki hält eine Predigt (Archivbild): Bei einer Messe in Rom haben Messdiener gegen den Kardinal protestiert.
Rainer Maria Kardinal Woelki hält eine Predigt (Archivbild): Bei einer Messe in Rom haben Messdiener gegen den Kardinal protestiert. (Quelle: Peter Back)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einer Messe in Rom haben Messdiener gegen den Kölner Kardinal Woelki protestiert und ihm den Rücken zugedreht. Das Erzbistum ist nicht verwundert.

Diözesanjugendseelsorger Dr. Tobias Schwaderlapp aus dem Erzbistum Köln hat sich nicht überrascht gezeigt von der Reaktion einiger Messdiener bei einer Predigt in Rom. Diese hatten dem umstrittenen Kölner Kardinal Woelki den Rücken zugedreht und so ihre Ablehnung gegen den Geistlichen ausgedrückt.

"Angesichts innerer Spannungen in der Kirche und im Erzbistum Köln überrascht es mich nicht, dass wir diese auch auf einer Ministrantenwallfahrt des Erzbistums Köln nach Rom nicht einfach hinter uns lassen", wird Schwaderlapp von "Express" zitiert. Der Seelsorger war ebenfalls in Rom anwesend.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Kölner Seelsorger: Grund der Wallfahrt bleibt erhalten

Die Ministrantinnen und Ministranten, die sich auf einer Wallfahrt nach Rom und Assisi befanden, waren zur Messe in die Basilika St. Paul vor den Mauern gekommen. Woelki unterbrach seine Predigt und wandte sich an die Protestierenden. Danach wurde die Messe fortgesetzt.

"Wir haben uns aus dem Erzbistum Köln auf den Weg nach Rom gemacht, um gemeinsam, trotz aller Spannungen, Gemeinschaft zu suchen und den Glauben an Christus zu feiern", sagte Schwaderlapp, wie der "Express" aus einer schriftlichen Mitteilung zitiert. Ungeachtet aller Spannungen bleibe der eigentliche Grund der Wallfahrt für die 2.000 Ministrantinnen und Ministranten bestehen.

Die Jugendseelsorge nehme die Gedanken und Meinungen der Jugendlichen sehr ernst und sei bereit, in Gesprächen auf diese zuzugehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Express: "Wallfahrt-Eklat in Rom: "Überrascht mich nicht" – Kölner Erzbistum reagiert"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Laura Schameitat
Rom

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website