t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Ballermann auf Mallorca: Kölsche Woche in der Schinkenstraße


Kölsche Woche am Ballermann: So kölsch ist Mallorca

Von t-online, lis

Aktualisiert am 04.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Touristen am Ballermann.Vergrößern des BildesTouristen am Ballermann (Symbolbild): Der Strandabschnitt in Palma lockt jedes Jahr viele Feierwütige an. (Quelle: dapd)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Kölsche Woche auf Mallorca: Der berühmt-berüchtigte Party-Spot ist stark rheinisch geprägt. Sogar der Name "Ballermann" soll von Kölnern erfunden worden sein.

Kaum ein anderer Ort – außer vielleicht ein paar Skigebiete – steht so sehr für das Musikgenre Schlager wie der Ballermann. Im inoffiziellen "17. Bundesland" werden die Hits geboren und gegrölt, die später überall zu hören sind. Darunter sind oft auch kölsche Songs, die ihre Premiere im Kölner Karneval feierten, über Mallorca dann aber – teils in einer hochdeutschen Version – bundesweite Bekanntheit erlangen.

So ging Mickie Krause beispielsweise 2018 mit dem "Räuber"-Song "Für die Iwigkeit" in Mallorca an den Start, die kölsche Band widmete der Insel außerdem den Song "Am Ballermann es Musik".

Viele Künstler, die regelmäßig am Ballermann auftreten, stammen zudem aus Köln. Dazu zählen beispielsweise Lorenz Büffel ("Johnny Däpp") oder Jürgen Milski ("Ihr könnt mich alle, alle, alle"). Auch der angeblich allererste Ballermann-Hit aus dem Jahr 1986, "Buenos Dias, Matthias", stammt von einem Kölner: Micky Brühl. Zehn Jahre lang stand er mit dem Song auf der Bühne des "Riu Palace".

Kölsche Disco scheiterte nach wenigen Wochen

Im vergangenen Jahr hatte ein Urgestein des Kölner Karnevals sogar versucht, eine eigene kölsche Disco am Ballermann zu eröffnen. Allerdings war für Marita Köllners Laden "Maritas kleines Paradies" bereits wenige Wochen nach der Eröffnung schon wieder Schluss. Der Inhaber tauchte ab, die Gäste standen vor verschlossenen Türen.

Anlaufstellen für Kölner Touristen mit Heimweh gibt es trotzdem genug: Zahlreiche Bars schenken Kölsch aus oder zeigen die Spiele des "Effzeh". Zum Beispiel die Bar "Et Dömsche" oder das "4711".

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Anfang September gibt es zudem jährlich eine "kölsche Woche" am Ballermann, zu der viele Sport- und Kegelclubs aus dem Rheinland anreisen. Dann wird überall besonders viel kölsche Musik gespielt.

"Ballermann" ist eine kölsche Erfindung

Die starke rheinische Präsenz auf Mallorca kommt nicht von ungefähr: Schließlich waren es Kölner, die das Wort "Ballermann" erfunden haben. Das schreibt sich zumindest der "FC Merowinger" auf die Fahne, eine Thekentruppe aus der Kölner Südstadt, die seit 50 Jahren nach Mallorca fährt.

Bei einem ihrer ersten Besuche machten sie aus der Strandbar "Balneario 6" alkoholbedingt den "Ballermann 6" – anschließend nahm die Geschichte ihren Lauf.

Verwendete Quellen
  • mallorcazeitung.de: "'Buenos Dias, Matthias'-Sänger Micky Brühl im Interview: 'Ein Hit überdauert alles'"
  • mallorcamagazin.com: "Kölsches Disco-Projekt am Ballermann endgültig gescheitert"
  • verliebtinkoeln.com: "7 Lokale auf Mallorca, in denen es lecker Kölsch vom Fass gibt"
  • ksta.de: "Es lag am Alkohol: Wie Kölner vor 50 Jahren den Ballermann erfanden"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website