t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Versteckter Schatz in Köln: Altes Römer-Schwimmbad unter dem Neumarkt entdeckt


Altes Römer-Schwimmbad unter dem Neumarkt entdeckt

Von t-online, snh

04.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Die Ausgrabungsstelle am Neumarkt: Hier wurde eine private Badeanlage der Römer entdeckt.Vergrößern des BildesDie Ausgrabungsstelle am Neumarkt: Hier wurde eine private Badeanlage der Römer entdeckt. (Quelle: Stadt Köln / Römisch-Germanisches Museum)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Während der Bauarbeiten für einen neuen Brunnen am Neumarkt, haben Archäologen eine spannende Entdeckung aus der Zeit der Römer gemacht.

Ein Brunnen soll den Neumarkt attraktiver machen, das hat der Hauptausschuss des Stadtrates im Februar entschieden. Oberbürgermeisterin Henriette Reker will den Platz so zu einem Ort der Begegnung machen. Die Bauarbeiten für den Brunnen begannen bereits im März, doch im Mai stieß die Bodendenkmalpflege auf mittelalterliche Spuren.

In dem Bereich, wo die Technikkammer für den Brunnen auf dem Neumarkt entstehen soll, haben Archäologinnen und Archäologen eine private Badeanlage der Römer entdeckt. Gregor Wagner, Leiter der Archäologischen Denkmalpflege, leitet die Ausgrabungen. Er erklärte gegenüber dem "Kölner Stadt-Anzeiger", dass es sich bei dem Fund um ein römisches Wohngebäude mit einer anspruchsvollen Ausstattung handele. Dies ließe sich unter anderem anhand von bemalten Wandputzresten an den Mauern feststellen, so der Experte.

Eine ebenfalls freigelegte Fußbodenheizung bestätigte die Annahme weiter. Demnach hätten Pfeiler den Fußboden getragen, während darunter Heizgase durchgeströmt seien, um den Boden zu erwärmen. Zusätzlich zu den ausgegrabenen Pfeilern wurden ein ehemaliger Heizraum und Fragmente eines Heizkanals entdeckt.

Wann gehen die Bauarbeiten am Brunnen weiter?

Außer dem sogenannten Heißbad habe es auch ein Lauwarmbad und ein Kaltbad gegeben, wie es dem Bericht zufolge weiter heißt. Diese sollen sowohl zum Vorreinigen als auch zum Akklimatisieren genutzt worden sein. Laut Wagner wurde das Bad vermutlich nachträglich eingebaut und ein ursprünglicher Wohnraum für die Badezwecke umgewandelt.

Um die Funde freizulegen, sie zu erfassen und zuweisbar zu machen, seien fünfzig Tage angesetzt. Dieser Zeitplan könne laut Experten eingehalten werden.

Der Fund stellt die vierte private Badeanlage dar, die in Köln entdeckt wurde. Wagner gehe jedoch davon aus, dass weitere noch nicht ausgegrabene Anlagen existieren könnten.

Verwendete Quellen
  • ksta.de: "Römisches Leben unter dem Neumarkt entdeckt"
  • Pressemitteilung der Stadt Köln vom 31. Juli 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website