Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

1. FC Köln: Ultras nach Attacke auf Union-Fans vor Gericht

Sport-Freitag im Live-Blog  

Ultras des 1. FC Köln nach Attacke auf Union-Fans vor Gericht

07.02.2020, 18:03 Uhr | t-online

1. FC Köln: Ultras nach Attacke auf Union-Fans vor Gericht. Hans Schäfer Südkurve im August 2018: Nach diesem Spiel vom 1. FC Köln und Union Berlin attackierten Köln-Ultras Fanbusse der Berliner. (Quelle: imago images/Matthias Koch/Archivbild)

Hans Schäfer Südkurve im August 2018: Nach diesem Spiel vom 1. FC Köln und Union Berlin attackierten Köln-Ultras Fanbusse der Berliner. (Quelle: Matthias Koch/Archivbild/imago images)

Egal ob 1. FC Köln, Fortuna, Viktoria oder die vielen kleineren Kölner Sportvereine: Sport spielt in Köln eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In unserem Live-Blog finden Sie darum alle wichtigen Informationen rund um das Thema Sport in der Region.

18.02 Uhr: Das war es für heute!

Wir verabschieden uns und wünschen einen schönen Abend! Bis Montag, wenn wir hier wieder über das neuste Sportgeschehen aus Köln berichten.

17.37 Uhr: Auch 1. FC Köln warnt vor Sturm

Wegen des Sturm hat auch der 1. FC Köln über Twitter verkündet, dass sie die Wetterlage intensiv beobachten wollen. Auswirkungen würden so schnell wie möglich bekanntgegeben, falls es welche geben sollte.

15.51 Uhr: 5.500 Fans reisen nach Mönchengladbach

Zum Derby gegen Borussia Mönchengladbach reisen laut dem 1. FC Köln 5.500 Fans an. 54 Kilometer sind es bis zum Austragungsort von Köln aus.

13.14 Uhr: Köln mit Respekt nach Gladbach

Trainer Markus Gisdol weiß um die Bedeutung des rheinischen Derbys, erwartet von seine Spielern gegen Borussia Mönchengladbach aber keine Besonderheiten. "Die Spieler sollen das zeigen, was sie gegen Freiburg gezeigt haben. Da sind alle bis an ihre Grenzen gegangen - mehr geht nicht", sagte der Trainer des 1. FC Köln vor dem 90. Bundesligaspiel gegen den alten Bundesligarivalen am Sonntag  Die Vorbereitung auf die Partie sei nicht anders als bei anderen Spielen. Aber man habe trotzdem großen Respekt vor dem "extrem guten Gegner". Die ganze Meldung lesen Sie hier.

13.08 Uhr: Horst Heldt äußert sich zur Thüringen-Wahl

Nach dem Wahldebakel in Thüringen, bei dem FDP-Mann Kemmerich gewählt wurde, äußert sich auch FC-Sportdirektor Horst Heldt dazu. "Was da abgelaufen ist, finde ich als Bürger befremdlich", antwortete er auf die Frage eines Journalisten bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mönchengladbach am Sonntag.

11.17 Uhr: Spiel gegen Mönchengladbach könnte wegen Unwetter abgesagt werden

Ob wegen des drohenden Sturmtiefs am Sonntag die Austragung des Spiels in Mönchengladbach gefährdet ist, kann erst am Spieltag geklärt werden. Dies teilte Borussia Mönchengladbach am Freitag vor dem Derby gegen den 1. FC Köln (Sonntag, 15.30 Uhr) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. "Das kann man letztlich erst am Spieltag sagen", sagte ein Sprecher des Clubs. Der Deutsche Wetterdienstes (DWD) warnt vor starken Sturm- und sogar vor Orkanböen.

10.28 Uhr: Lucas Dumont der Kölner Haie trifft gegen die Schweiz

Lucas Dumont der Kölner Haie hat am Donnerstagabend für ein 1:0 in der Schweiz gesorgt. Der Stürmer schaffte es, die DEB-Auswahl zwischenzeitlich in Führung zu bringen. Für einen Sieg hat es jedoch nicht gereicht. Heute Abend findet das zweite Duell beider Nationen statt.

9.35 Uhr: Wichtiges Spiel für Viktoria Köln am Samstag

Die Viktoria Köln trifft am Samstag im Heimspiel auf FC Bayern München II. Der FCB hat derzeit einen Vorsprung von vier Punkten und steht auf dem 13. Tabellenplatz. Zwei von fünf Spielen haben die Bayern gewonnen, eins unentschieden gespielt und zwei verloren. Viktoria Köln steht derzeit auf dem 16. Platz mit nur einem gewonnen Spiel, einem Remis und drei verlorenen Spielen.

8 Uhr: Ultras des 1. FC Köln nach Attacke auf Union-Fans vor Gericht

Zwei Effzeh-Ultras müssen sich derzeit wegen einer Attacke auf Fans von Union Berlin vor Gericht verantworten. Das berichtet die "Bild". Laut Anklage hatten zwischen 50 und 150 FC-Anhänger sich nach dem Spiel am 13. August 2018 auf einem Parkplatz an der Venloer Straße versammelt und drei Busse mit Union-Berlin-Fans angegriffen. Dabei sollen sie vermummt und unter anderem mit Flaschen, Schlagstöcken und Quarzhandschuhe bewaffnet gewesen sein. Über Prepaid-Handy sprachen sie sich zuvor haben, heißt es.

Zwei Busse konnten davonfahren, einer musste mit einer kaputten Windschutzscheibe und einem Schaden von 1.300 Euro stehenbleiben. Auf der Flucht soll einer der Angeklagten auf zwei Polizeibeamte mit seinem Auto zugesteuert haben. Die konnten sich gerade noch retten. Weitere Informationen gibt es bei den Kollegen der "Bild".

7.25 Uhr: Hallo, Köln!

Guten Morgen, Köln! Auch heute berichten wir wieder über alles, was im Lokalsport in Köln wichtig ist. Schön, dass Sie wieder dabei sind.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
1. FC Köln: Alle Trainer der Geißböcke


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: