t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Köln: Diebische DHL-Mitarbeiter sollen Hunderte Pakete geplündert haben


DHL-Mitarbeiter sollen Waren aus Hunderten Paketen geklaut haben

Von t-online, tme

Aktualisiert am 05.09.2019Lesedauer: 2 Min.
Handys und Uhren auf einem Tisch: DHL-Mitarbeiter sollen diese Waren aus Paketen geklaut haben.Vergrößern des BildesHandys und Uhren auf einem Tisch: DHL-Mitarbeiter sollen diese Waren aus Paketen geklaut haben. (Quelle: Polizei Köln)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Pakte wurden voll verschickt, kamen aber leer an: In Köln sollen drei DHL-Mitarbeiter Waren aus Hunderten Paketen geklaut haben. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt Anklage gegen die Männer erhoben.

In Köln sollen drei Innendienstmitarbeiter des Versandunternehmens DHL Hunderte Pakete geöffnet und deren Inhalte geklaut haben. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mitteilten, sollen die Männer im Alter von 32, 55 und 56 Jahren im Juni letzten Jahres in einer Zustellbasis in Köln-Bilderstöckchen die Taten begangen haben.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Demnach steht das Trio in Verdacht, fast 200 Pakete geöffnet und in mindestens 75 Fällen hochwertige Waren daraus entnommen zu haben. Die Pakete sollen die Männer dann wieder verschlossen und leer verschickt haben. Die Polizei spricht von einem "haftungsrechtlichen Schaden" in Höhe von mindestens 120.000 Euro.

Abgesehen hatte es das Trio laut der Polizeimeldung offenbar auf Handys, Uhren und Marken-Handtaschen sowie Münzsammlungen, Sport- und Freizeitschuhe und weitere Konsumartikel.

Die Waren sollen von den Männern dann an Familienangehörige und Bekannte weitergegeben worden sein. Auch gegen sie wird wegen des Verdachts der Hehlerei ermittelt.

Das Trio flog nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeigers" auf, weil ein Online-Händler Verdacht schöpfte. Mehrere Kunden hätten ihn angerufen und berichtet, dass sie leere Pakete erhalten haben, heißt es. Ihnen sei aufgefallen, dass die Pakete unten und oben beschädigt waren.

Besonderes Klebeband genutzt

Außerdem fiel den Kunden demnach auf, dass die Pakete mit einem Klebeband wieder verschlossen worden waren. Der Online-Händler habe aber ein eigenes, bedrucktes Klebeband benutzt und sei sich deswegen schnell sicher gewesen, dass die Pakete geöffnet worden seien, schreibt das Blatt.


Daraufhin habe er sich an die Polizei und die DHL Security gewandt, die nach umfangreichen Ermittlungen das Trio schließlich aufspürten. Bei einer Durchsuchung der Wohnungen der Männer fanden die Beamten dann die gestohlenen Waren. Alle drei Verdächtigen arbeiten laut einer Unternehmenssprecherin inzwischen nicht mehr für DHL.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website