Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: "Möglicher Sprengsatz" – verdächtiger Gegenstand in Zug entdeckt

Polizei ermittelt  

"Möglicher Sprengsatz" – verdächtiger Gegenstand im Zug entdeckt

03.10.2020, 15:48 Uhr | t-online, dpa, ags

Köln: "Möglicher Sprengsatz" – verdächtiger Gegenstand in Zug entdeckt. Nahverkehrszug der Deutschen Bahn (Symbolbild): In einem Zug in Köln wurde ein möglicher Sprengsatz gefunden. (Quelle: imago images/Joker)

Nahverkehrszug der Deutschen Bahn (Symbolbild): In einem Zug in Köln wurde ein möglicher Sprengsatz gefunden. (Quelle: Joker/imago images)

In Köln wurde am Bahnhof Deutzer Feld ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Spezialkräfte der Polizei haben ihn abtransportiert. Nun gibt es erste Details.

Die Polizei hat einen "möglichen Sprengsatz" in einem abgestellten Zug in Köln entdeckt. Zunächst hatte die Polizei von einem verdächtigen Gegenstand gesprochen. Er war nach Angaben eines Polizeisprechers allerdings nicht zündfähig. "Es bestand keine akute Gefahr."

Der Gegenstand habe unter anderem Nägel und eine geringe Menge Schwarzpulver enthalten. Experten des Landeskriminalamts gingen davon aus, dass selbst bei einer Entzündung etwa mit einem Feuerzeug die Nägel nur wenige Zentimeter weit geflogen wären.

Bahn stand auf Abstellgleis

Am Freitagabend war eine Reinigungskraft am Bahnhof Deutzer Feld auf einen verdächtigen Gegenstand in einer Bahn aufmerksam geworden. Wie die Polizei am Samstag berichtete, stand die Bahn auf dem Abstellgleis. Laut Polizei haben Spezialisten der Bundespolizei diesen Gegenstand gegen 3 Uhr gesichert und abtransportiert.

Am Samstagmorgen hat die Polizei zunächst nicht sagen können, um was es sich dabei handelte – und ob Gefahr bestand. Medienberichte, es könnte sich um eine Bombe handeln, wollte eine Polizeisprecherin zunächst auf t-online-Anfrage nicht bestätigen.

Weitere Züge durchsucht

Die Ermittlungen sollen noch andauern – die Spezialkräfte werten noch aus. Seit dem Morgen ist der Bereich Deutzer Feld weiträumig abgesperrt. Wie die Polizei mitteilte, durchsuchen Beamte mit Spürhunden weitere abgestellte Züge. Laut der Polizeisprecherin wurden bisher keine weiteren verdächtigen Funde gemacht. Der Einsatz könne erst beendet werden, wenn zu 100 Prozent klar sei, dass kein weiterer verdächtiger Gegenstand deponiert sei.

Bei dem Bahnhof handelt es sich um einen reinen Betriebsbahnhof an dem keine Fahrgäste ein- und aussteigen. Zu den Hintergründen war zunächst nichts Genaues bekannt. Bei den Ermittlungen seien sowohl die Kriminalpolizei als auch der Staatsschutz involviert, so der Sprecher. "Bild" zufolge handelte es sich bei dem Zug um eine Regionalbahn, die am Freitag von Gummersbach nach Köln gefahren war.

Verwendete Quellen:
  • Telefongespräch mit der Polizei Köln
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Mitteilung der Polizei Köln vom 3. Oktober
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal