Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalKöln

Corona in Köln: Karl Lauterbach kritisiert Glühweinstände – "katastrophal"


Das schaut Köln auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Lauterbach nennt Kölner Glühweinstände "katastrophal"

Von t-online
Aktualisiert am 06.12.2020Lesedauer: 1 Min.
Karl Lauterbach (SPD) blickt ernst (Archivbild): Er sieht die Glühweinstände in Köln sehr kritisch.
Karl Lauterbach (SPD) blickt ernst (Archivbild): Er sieht die Glühweinstände in Köln sehr kritisch. (Quelle: Christian Spicker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der in Köln lebende SPD-Politiker Karl Lauterbach sieht die vielen Glühweinstände in der Stadt kritisch. Auf Twitter machte er seinem Ärger nun Luft.

An vielen Orten in Köln gibt es derzeit Glühwein zum Mitnehmen zu kaufen – obwohl die Weihnachtsmärkte wegen der Corona-Pandemie abgesagt sind. Doch nun sorgen diese Glühweinstände für Ärger. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach teilte seine Beobachtung auf Twitter und kritisierte das Treiben an den Verkaufsständen.

"Glühweinstände sind heute Abend voll im Einsatz", schrieb der SPD-Politiker am Samstagabend auf Twitter. "Im Belgischen Viertel zB stehen die Leute ohne Maske und Abstand mit Glühwein/Flaschenbier", mahnte er an. "Ordnungskräfte sehe ich keine." Lauterbach warnte: "Die heute Infizierten stecken nächste Woche andere an." Er fragt: "Ist es in anderen Städten ähnlich katastrophal?"

200 Personen bei Glühweinwanderung

Im Tweet hat er einen Screenshot aus einem Text eingebettet, der eine "Glühwein-Map" bewirbt, mit zahlreichen Glühweinständen in ganz Köln.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Bereits am Freitagabend hat das Ordnungsamt eine "Glühweinwanderung" aufgelöst. 200 Personen hatten sich in Ehrenfeld versammelt, sich dann aber nicht vom Platz bewegt.

Der SPD-Gesundheitspolitiker hat sich immer wieder öffentlich für strenge Corona-Maßnahmen ausgesprochen. So brachte er auch einen Shopping-Verzicht vor Weihnachten ins Gespräch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Twitter/Karl Lauterbach
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Laura Schameitat, Florian Eßer
Karl LauterbachSPDTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website