Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Innenminister unterwegs mit Corona-Streife – "Leute sind klüger, als wir denken"

Unterwegs mit Corona-Streife  

Innenminister Reul über Kölner – "Leute sind klüger, als wir denken"

20.12.2020, 11:01 Uhr | dpa

Köln: Innenminister unterwegs mit Corona-Streife – "Leute sind klüger, als wir denken". Herbert Reul (CDU) mit Maske: Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen begleitete die Corona-Streife der Polizei. (Quelle: dpa/Henning Kaiser)

Herbert Reul (CDU) mit Maske: Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen begleitete die Corona-Streife der Polizei. (Quelle: Henning Kaiser/dpa)

Herbert Reul auf Kontrolle in Köln: Der Innenminister zog mit der Corona-Patrouille durch die Stadt – und zeigte sich zufrieden mit den Kölnern.

Am ersten Samstagabend des harten Lockdowns hat Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) die Polizei- und Ordnungsamt-Streife durch Köln begleitet. Sie kontrolliert, ob sich Menschen an die Corona-Regeln halten. Nach seinem Besuch hat Reul eine positive Bilanz. Die meisten Menschen würden sich an die Regeln halten und sich vernünftig verhalten. "Ich glaube, die Leute sind klüger als wir manchmal denken", resümierte Reul am Samstagabend.

Herbert Reul begleitet die Kölner Polizei bei Coronakontrollen: An Silvester wird verstärkt kontrolliert. (Quelle: dpa/Henning Kaiser)Herbert Reul und Polizisten bei Herbert Reul begleitet die Kölner Polizei bei Coronakontrollen: An Silvester wird verstärkt kontrolliert.

Polizei und Ordnungsamt patrouillierten auf einigen Straßen mit Maskenpflicht. Dabei ermahnten sie wenige Menschen, ihre Masken aufzusetzen. Das Ordnungsamt erteilte Verwarngelder in Höhe von je 50 Euro. Wer keine Maske in Bussen, Bahnen, Bahnhöfen und Haltestellen trägt, riskiert ein Bußgeld von 150 Euro. Die klaren Regeln sorgten dafür, dass der Großteil der Bevölkerung zuhause bleibt, beobachtete der Leiter des Einsatztrupps der Kölner Polizei, Markus Ballentin.

An Silvester werde die Polizei in NRW stärker besetzt sein als noch 2019. "Wir wollen vorbereitet sein, wenn es irgendwo ein Problem gibt", so Reul. Er beteuerte, dass private Feiern an den Weihnachtstagen nicht kontrolliert würden. Wenn sich größere Feiern abzeichneten, müsse dort aber das Ordnungsamt wegen des Infektionsschutzes einschreiten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal