Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Kölner Bühnen: Sanierung wird nochmals teurer – Fertigstellung erst 2024

Millionengrab Kölner Bühnen  

Sanierung könnte weitere 73 Millionen Euro kosten

26.01.2021, 23:12 Uhr | t-online, dpa

Kölner Bühnen: Sanierung wird nochmals teurer – Fertigstellung erst 2024. Die Oper Köln am Offenbachplatz (Archivbild): Die Kosten für die Sanierung steigen in die Höhe.  (Quelle: imago images/Future Images)

Die Oper Köln am Offenbachplatz (Archivbild): Die Kosten für die Sanierung steigen in die Höhe. (Quelle: Future Images/imago images)

Bereits seit Jahren sind die Kölner Oper und das Schauspielhaus eine Baustelle. Nun verzögert sich die ursprünglich für Herbst 2023 geplante Fertigstellung – und auch die Kosten steigen erheblich an.

Die Sanierung der Kölner Bühnen wird insgesamt neun Jahre länger dauern als ursprünglich geplant – und um mehrere Millionen Euro teurer werden. Das gaben Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker gemeinsam mit dem technischen Betriebsleiter Bernd Streitberger in einer Pressekonferenz bekannt. Zwar sei die Planung der Haustechnik intensiv geprüft worden und abgeschlossen, die Fertigstellung wird sich aber nochmal weiter nach hinten verschieben. 

Die Wiedereröffnung der Oper und des Schauspielhauses ist jetzt für 2024 geplant. Bisher war man von 2023 ausgegangen, ursprünglich war die Wiedereröffnung für 2015 geplant gewesen. 

Braucht Köln solche Bühnen?

Viele stellten sich angesichts dieser Kosten die Frage, ob Köln eine solche Oper und ein solches Schauspielhaus überhaupt brauche, sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos). "Ich sage Ihnen voller Überzeugung: Ja, Köln braucht Oper und Schauspiel." In der vom Krieg zerstörten Stadt hätten in den 50er und 60er Jahren nicht zuletzt die Bühnen den Kölnern wieder auf die Beine geholfen. "Und wenn die Bühnen auch nicht glänzen werden wie die Elbphilharmonie, sie werden strahlen", so Reker.  

Die Baustelle der Bühnen der Stadt Köln (Archivbild): Zunächst war eine Wiedereröffnung der Oper für November 2015 geplant. (Quelle: imago images/Manngold)Die Baustelle der Bühnen der Stadt Köln (Archivbild): Zunächst war eine Wiedereröffnung der Oper für November 2015 geplant. (Quelle: Manngold/imago images)

Die Kosten erhöhen sich noch einmal um 63,5 Millionen Euro beziehungsweise 72,9 Millionen Euro bei Berücksichtigung aller Risiken. Die Gesamtsumme beläuft sich dementsprechend auf 617,6 bis 643,9 Millionen Euro. Zum Start der Sanierung im Jahr 2012 wurden die Kosten zunächst auf rund 253 Millionen Euro geschätzt. 

Nachdem die Sanierung im Jahr 2015 aufgrund von Problemen während des Einbaus der Haustechnik gestoppt werden musste, sollen die Bauarbeiten ab Mitte diesen Jahres fortgeführt werden. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal