Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Gratis Corona-Schnelltests in Köln: Angebot mit Hindernissen

"Noch viele Punkte offen"  

Angebot von Gratis-Schnelltests startet mit Hindernissen

Von Sabrina Steiger

09.03.2021, 15:21 Uhr
Gratis Corona-Schnelltests in Köln: Angebot mit Hindernissen . Eine Mitarbeiterin beim Auswerten von Corona-Schnelltests (Symbolbild): Die kostenlosen Tests sind in Köln noch kaum zu bekommen. (Quelle: Political-Moments)

Eine Mitarbeiterin beim Auswerten von Corona-Schnelltests (Symbolbild): Die neuen kostenlosen Tests sind in Köln noch kaum zu bekommen. (Quelle: Political-Moments)

Auch in Köln sollte es seit Montag kostenlose Corona-Schnelltests geben. Bisher gibt es die nur in der Theorie – die Betreiber fühlen sich von Bund und Land bei der Umsetzung allein gelassen.

Wer am Montag in den Kölner Corona-Testzentren nach einem kostenlosen Corona-Schnelltest fragte, bekam eine Absage – zumindest meistens. Nur ein privat geführtes Testzentrum bietet den für Bürger kostenlosen Schnelltest schon an.

Andere wissen noch nicht, wie sie die Abrechnung des Tests organisieren können. So wie Lukasz Janiszewski, der den "Coronacheck Rath" und das "Corona-Schnelltestzentrum Köln" in Nippes betreibt. "Ich brauche entweder eine Beauftragung durch das Gesundheitsamt oder eine Arztpraxis, die mein Testzentrum zur Filiale macht“, sagt er. Das weiß er aus dem Entwurf für die neue Corona-Testverordnung, deren endgültige Fassung im Laufe des Montags veröffentlicht werden sollte. Am 3. März hatte die Bundesregierung versprochen, ab 8. März dürften sich Bürgerinnen und Bürger einmal pro Woche kostenlos testen lassen.

Anfragen hatte Janiszewski deshalb schon viele, etwa 300 am Tag könne er testen, sagt er. Aber bis geklärt ist, ob er die Tests über das Gesundheitsamt oder eine Arztpraxis mit der Kassenärztlichen Vereinigung abrechnen kann, stellt er den Antigen-Schnelltest weiterhin den Patienten für 39,90 Euro in Rechnung. Seine Mitarbeiter hat er angewiesen, Interessenten für den kostenlosen Test auf Montag, 15. März, zu vertrösten.

"Noch viele Punkte offen"

Auch in den städtischen Testzentren am Hauptbahnhof und im Gesundheitsamt am Neumarkt gibt es noch keine kostenlosen Schnelltests. "Von Seiten des Bundes und des Landes sind noch viele Punkte offen", sagt eine Sprecherin. Nach der turnusmäßigen Sitzung des Krisenstabes am Mittwoch könne man hoffentlich Konkreteres mitteilen. Zu den organisatorischen Dingen, die geklärt werden müssten, gehöre zum Beispiel auch die Frage, ob private Testzentren vom Gesundheitsamt beauftragt würden.

Darauf müssen Severin Becker und Kai Buschmann von "Mein Corona Schnelltest" nicht warten. Sie konnten schon Montag den kostenlosen Test auf ihrer Homepage anbieten. Wie das geht? "Wir haben unser Testzentrum von Anfang an als Arztpraxis gestartet, die auf Corona-Tests spezialisiert ist", erklärt Standortleiter Severin Becker. Deshalb stehe schon die Infrastruktur für die Abrechnung mit der Kassenärztlichen Vereinigung. Auch andere Arztpraxen könnten den Schnelltest jetzt schon kostenlos anbieten, allerdings "haben die ja ein anderes Kerngeschäft, nämlich sich um die kranken Patienten zu kümmern", sagt Kai Buschmann.

Das Testzentrum von "Mein Corona Schnelltest" in der Lintgasse in der Kölner Altstadt hat nach seinen Angaben am Montag 500 der kostenlosen Tests durchgeführt. Die Kapazitäten ließen sich aber auf 5.000 erhöhen – so wie vor Weihnachten, als sie für die Corona-Tests den Gürzenich nutzten.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen und Recherchen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal