Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Clan-Razzia in Leverkusen: Nächster Blaulichteinsatz an Villa

Nach Durchsuchung  

Notarzt vor Clan-Villa in Leverkusen

11.06.2021, 08:27 Uhr | t-online

Clan-Razzia in Leverkusen: Nächster Blaulichteinsatz an Villa . Transportwagen der Rettung (Symbolbild): In Leverkusen wurden Rettungskräfte zu einer Villa gerufen. (Quelle: imago images/Michael Gstettenbauer)

Transportwagen der Rettung (Symbolbild): In Leverkusen wurden Rettungskräfte zu einer Villa gerufen. (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago images)

Nach einer Razzia in einer Villa in Leverkusen sind die Bewohner des Hauses wieder in ihre vier Wände zurückgekehrt. Prompt gab es den nächsten Blaulicht-Einsatz im Haus.

Nachdem am Dienstag Spezialkräfte der Polizei das Anwesen einer Großfamilie in Leverkusen aufsuchten, waren es am Donnerstag Rettungskräfte und Notarzt, die vor dem Haus standen. Was war passiert?

Bei einer landesweiten Razzia gegen kriminelle Mitglieder des Leverkusener Clans hatte die Polizei vor drei Tagen mehrere Mitglieder und weitere Beschuldigte festgenommen. Auch die Villa in Leverkusen wurde gestürmt. Am Tag darauf konnten die Bewohner des Hauses wieder zurückkehren, wie es in einem Bericht der "Bild" hieß. Das Gebäude im Wert von rund einer Million Euro war zuvor beschlagnahmt worden. Solange noch nicht klar sei, was mit der Villa geschehe, dürfe sich die Familie dort aufhalten, hieß es.

Polizisten verlassen eine Villa in Leverkusen: Bei Ermittlungen gegen Clankriminalität durchsuchten Spezialkräfte der Polizei am 8. Juni rund 30 Objekte in Nordrhein-Westfalen. (Quelle: dpa/Marcel Kusch)Polizisten verlassen eine Villa in Leverkusen: Bei Ermittlungen zu Clankriminalität durchsuchten Spezialkräfte der Polizei am 8. Juni rund 30 Objekte in Nordrhein-Westfalen. (Quelle: Marcel Kusch/dpa)

Nächster Einsatz vor Villa 

Am Donnerstag soll es dann wieder einen Blaulicht-Einsatz an der Villa gegeben haben. Notarzt und Rettungswagen standen vor dem Haus, wie die "Bild" berichtet. Eine Frau war in einem Badezimmer zusammengebrochen. Hilfeschreie seien aus dem Haus zu hören gewesen.

Die Gründe dafür sind nicht bekannt. Offenbar hatte die Familie zuvor Besuch von Verwandten bekommen, heißt es in dem Bericht. Darunter war auch die Frau. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: