Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Razzia bei Wasserpfeifentabak-Hersteller – sieben Festnahmen

Produktion in Köln "nach Feierabend"  

Wasserpfeifentabak illegal hergestellt – sieben Festnahmen

18.06.2021, 11:39 Uhr | t-online

Köln: Razzia bei Wasserpfeifentabak-Hersteller – sieben Festnahmen. Roter Wasserpfeifentabak mit dem Label "Icebonbon" lagert in weißen Eimern: Die Fahnder stellten mindestens sechs Tonnen des Tabaks und Hunderte Kilogramm Rohtabak sicher. (Quelle: ZFA Essen)

Roter Wasserpfeifentabak mit dem Label "Icebonbon" lagert in weißen Eimern: Die Fahnder stellten mindestens sechs Tonnen des Tabaks und Hunderte Kilogramm Rohtabak sicher. (Quelle: ZFA Essen)

Mit mehreren Razzien ist Zollfahndern in Köln und weiteren Städten ein Schlag gegen die illegale Herstellung von Wasserpfeifentabak gelungen. Mehrere Personen wurden vorläufig festgenommen.

Wie die Staatsanwaltschaft Köln am Donnerstag mitteilte, wurden Anfang der Woche bei 16 Durchsuchungen in Köln, Leverkusen und Troisdorf mindestens sechs Tonnen Wasserpfeifentabak entdeckt. Gegen die Verantwortlichen wird wegen gewerbsmäßiger Steuerhinterziehung ermittelt. 

Die über 100 Fahnder des Zollfahndungsamts Essen stellten bei den Durchsuchungen 750 Kilogramm Rohtabak, mehrere hundert Kilogramm sogenannte Vormaterialien, über 100.000 gefälschte Steuerzeichen sowie eine komplette Produktionsanlage sicher.

Die Ermittler nahmen sieben Beschuldigte im Alter von 22 bis 37 Jahren vorläufig festgenommen, ließen sie später aber wieder frei, heißt es in der Mitteilung.

Produktion unversteuerter Waren "nach Feierabend"

Anstoß für die Ermittlungen war die Sicherstellung von knapp 300 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabaks in einer Kölner Garage im vergangenen Jahr. Weitere Ermittlungen des Zolls hatten zu einem vermeintlich legalen Herstellungsbetrieb im Großraum Köln geführt, aus dem gefälschter und unversteuerter Wasserpfeifentabak ausgeliefert wurde.

Eine Garage voller Kartons: Hier fanden Fahnder bereits 2020 knapp 300 Kilogramm unversteuerten Tabak. (Quelle: ZFA Essen)Eine Garage voller Kartons: Hier fanden Fahnder bereits 2020 knapp 300 Kilogramm unversteuerten Tabak. (Quelle: ZFA Essen)

Die Produktion soll dort offenbar "nach Feierabend" stattgefunden haben. Der durch die illegale Produktion des sichergestellten Wasserpfeifentabaks entstandenen Steuerschaden wird auf etwa 350.000 Euro geschätzt. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: